> Startseite
 
Ökumenischer 
Domladen Bautzen e.V.
.

Termine


regelmäßig Den Jahresplan des Literaturcafés 2018 finden Sie hier 
Den Jahresplan unserer Reihe "Gast im Domladen" 2018 finden Sie hier 
  Haben Sie eine Frage oder wollen Sie sich in die Arbeit des Domladens einbringen – dann melden Sie sich bitte:

info@domladen-bautzen.de oder 0160 985 218 85

Ökumenischer Domladen, 02625 Bautzen, An den Fleischbänken 5

 31.1.2019 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 28.1.2019 Hausaufgabenhilfe für Flüchtlings-Azubis
16-18 Uhr

Filmabend mit Gespräch
19 Uhr

 24.1.2019 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 21.1.2019 Hausaufgabenhilfe für Flüchtlings-Azubis
16-18 Uhr
 18.1.2019 Literaturcafé

Bozena Nemcová
Tschechische Nationaldichterin

es liest Gabriele Pappai, Bautzen

Vor knapp 200 Jahren geboren, verhalf Bozena Nemzová mit ihrem Roman Babicka der tschechischen Sprache zum Durchbruch. Mittlerweile gilt er als einer der populärsten Prosawerke der tschechischen Literatur, immer wieder verlegt und in zahlreiche Sprachen übersetzt. 

Ebenfalls mit ihrem Namen verbindet sich eine  beachtliche  Märchensammlung, in der sich auch das so bekannte Märchen Drei Haselnüsse für Aschenbrödel befindet. 

Gabriele Pappai wird verschiedene Texte lesen und vom schweren Leben dieser starken, klugen und liebenswerten Frau des 19. Jahrhundert erzählen.
.

 17.1.2019 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 16.1.2019 Sprechstunde der "Bautzner Gespräche"
16-18 Uhr

Stadtbegrüner
19 Uhr

 15.1.2019 Kaffeeklatsch
15.390 Uhr
 14.1.2019 Hausaufgabenhilfe für Flüchtlings-Azubis
16-18 Uhr
 11.1.2019 KaffeeTischThema
15-17 Uhr
 10.1.2019 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 9.1.2019 Landfrauentreff
14 Uhr

Selbsthilfegruppe Tinnitus
16.30 Uhr

 7.1.2019 Selbsthilfegruppe Netzwerk gegen Altersarmut
Betroffene sind uns willkommen
12.30 Uhr

Hausaufgabenhilfe für Flüchtlings-Azubis
16-18 Uhr

 4.1.2019 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 22.12.2018 Wir sind da ...
15 - 18 Uhr
 18.12.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 15.12.2018 Wir sind da ...
15 - 18 Uhr
 13.12.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 12 12 2018 Stadtbegrüner
19 Uhr
 11.12.2018 Kaffeeklatsch
15.30 Uhr
 8.12.2018 Wir sind da ...
15 - 18 Uhr
 7.12.2018 KaffeeTischThema
15 - 17 Uhr
 6.12.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 3.12.2018 Selbsthilfegruppe Netzwerk gegen Alterseinsamkeit
Betroffene sind willkommen
12.30 Uhr
 1.12.2018 Wir sind da ...
15 - 18 Uhr
 30.11.2018 KaffeeTischThema
13-17 Uhr
 29.11.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 26.11.2018 Filmabend mit Gespräch - Birnenkuchen mit Lavendel
19 Uhr

Im Ökumenischen Domladen Bautzen, An den Fleischbänken 5, findet in Zusammenarbeit mit dem Bischof-Benno-Haus Schmochtitz am kommenden Montag, 26. November 2018, um 19 Uhr ein weiterer Filmabend mit Gespräch der Veranstaltungsreihe „Der besondere Film“ statt.

Louise Legrand lebt in der Provence, ist 37 Jahre alt und verwitwet, hat zwei Kinder und versucht, den Hof ihres Mannes mit Birnbäumen und Lavendel weiterzuführen. Allerdings kommt sie mit dem Geschäftlichen nicht klar. Die Genossenschaft ist mit der Zahlung im Rückstand. Die Bank drängt darauf, den Kredit bezahlt zu bekommen und rät ihr deswegen, eine Hypothek auf das Haus aufzunehmen. Ihr Nachbar Paul war ein Freund ihres Mannes. Er bietet an, ihr ein Stück Land abzukaufen. Eigentlich möchte er die beiden Höfe zusammenlegen und mit der jungen Witwe zusammenleben.

Viele Szenen dieser Komödie von Éric Besnard aus dem Jahre 2015 wurden in der südfranzösischen Kleinstadt Nyons gedreht. In einer Kritik heißt es: „Der Film widmet sich dem Thema Autismus mit Leichtigkeit und Humor. Von den vielen Facetten der Erkrankung konzentrierte er sich auf die Übersensibilität, die seine Hauptfigur Pierre menschenscheu macht, und gleichzeitig dazu bringt, eine Blüte oder einen Sonnenstrahl stundenlang zu beobachten und zu studieren.“
 

 25 11 2018 Taizé-Gebet
19.30 Uhr
 22.11.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 21.11.2018 Stadtbegrüner
19 Uhr
 16.11.2018 Literaturcafé

Mod Helmy 
Wie ein arabischer Arzt in Berlin Juden vor der Gestapo rettete 

aus seinem Buch liest Igal Avidan, Berlin 

Anlass für diese Lesung ist der 80. Gedenktag an den November-Pogrom in Deutschland am 9. und 10. November 1938.

Dank einer Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung können wir den israelischen Journalisten Igal Avidan als Gast im Literaturcafé begrüßen.

In seinem 2017 erschienen Buch veröffentlicht Avidan seine Recherchen zum fast in Vergessenheit geratenen Leben des Ägypters Mod Helmy, der bis 1982 in Berlin lebte und praktizierte. 2013 wurde Mod Helmy für seine selbstlosen Rettungsaktionen  im Nationalsozialismus  als erster Araber und einer von wenigen Moslems in Yad Vashem/ Israel als „Gerechter unter den Völkern“ geehrt.

Freitag, 16. November 2018, 18.30 Uhr 

 15.11.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 13.11.2018 Kaffeeklatsch
15.30 Uhr
 12.11.2018 Sprechstunde der "Bautzner Gespräche"
16-18 Uhr
 8.11.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr
 6.11.2018 Selbsthilfegruppe Tinnitus
16.30 Uhr
 5.11.2018 Selbsthilfegruppe Netzwerk gegen Alterseinsamkeit
12.30 Uhr
 3.11.2018 Laternen besteln für St. Martin
10-12 Uhr
 1.11.2018 Wir sind da ...
10-12 und 14-18 Uhr

 
 

 

 

 

 

 
 
 

 
.Startseite
.Standort
.Kontakt / ...Impressum
zeiten
.Flyer Domladen
....Seite 1
....Seite 2cher
 Trank

.Caritas
....internationalarten
Der Vorstand des
Ökumenischen
Domladen e.V.
Dokumente
Weitere Links
blabla