> Startseite
 
Ökumenischer 
Domladen Bautzen e.V.
.

Aktuelles

.Einladung zum Literaturcafé 

Sie sind ganz herzlich zum nächsten Literaturcafé eingeladen. Wir freuen uns, am 6. Oktober, 18.30 Uhr  den Bautzener Schriftsteller und Lyriker Benedikt Dyrlich im Ökumenischen Domladen begrüßen zu können.

Er wird neben bekannten, bereits veröffentlichten Texten auch seine neuesten Arbeiten vorstellen.
 

.Ökumenischer Aufruf zur Bundestagswahl 

„Demokratie stärken durch Beteiligung und Respekt“

DRESDEN - Die sächsische Landeskirche unterstützt den gemeinsamen Aufruf des Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, an Bürgerinnen und Bürger, sich an der bevorstehenden Wahl zum Deutschen Bundestag am 24. September 2017 zu beteiligen. Landesbischof Dr. Carsten Rentzing bezieht sich insbesondere auf den Passus, die respektvolle Auseinandersetzung in der demokratischen Streitkultur zu fördern und sie anzunehmen. Gerade im Osten sei die Neigung zu beobachten, sich entweder aus der politischen Debatte heraus zu halten oder sie mit der Haltung von Selbstüberschätzung lautstark zu stören.

„Das Christliche ist die Demut vor Gott und den Menschen, die Respekt und Gewaltfreiheit einfordert“, sagt der Landesbischof. Zur offenen und demokratischen Beteiligung gebe es keine Alternative in der komplexer werdenden Zeit. Aus diesem Grund bittet er um einen prüfenden Blick und ein maßvolles Abwägen bei den Wählerinnen und Wählern, welche Entscheidung dem Frieden, dem Zusammenhalt und dem Ausgleich in der Gesellschaft diene. Dr. Rentzing begegne dem Grundrecht auf Wahlfreiheit in diesem Land mit hoher Dankbarkeit und Freude.

Im Weiteren wird im bundesweiten Aufruf der Kirchen ausgeführt, dass die Demokratie durch Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger lebe. „Je höher die Wahlbeteiligung ist, umso stabiler ist das Mandat derjenigen, die Verantwortung für das Gemeinwesen übernehmen. Umso besser können auch die Anliegen und Interessen der Wählerinnen und Wähler im Parlament vertreten und in eine Politik umgesetzt werden, die dem Gemeinwohl dient“, schreiben Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx.

Im Wahlaufruf legen die beiden Vorsitzenden verschiedene aktuelle Themenaspekte dar, insbesondere die des Zusammenlebens und der demokratischen Streitkultur. Außerdem betonen Landesbischof Bedford-Strohm und Kardinal Marx, dass Deutschland weltoffen bleiben und weiter Verantwortung für die Schwächsten und Verwundbarsten übernehmen müsse.
In diesem Zusammenhang heben sie den europäischen Zusammenhalt sowie eine Stärkung der internationalen Friedensordnung hervor.

Text des Gemeinsamen Aufrufes zur Bundestagswahl

(Quelle: www.evlks.de)
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Wir laden Sie herzlich ein zum nächsten Literaturcafé am Freitag, den 23. Juni, 18.30 Uhr in den Ökumenischen Domladen, An den Fleischbänken 5. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Wir können uns auf Jost Hasselhorn freuen, der nach Stationen in Bautzen und Dresden mittlerweile in Berlin lebt und arbeitet. Nach wie vor ist er "nebenbei" mit seinen sehr unterhaltsamen literarischen Programmen unterwegs. Diesmal wird er Texte von Carl Zuckmayer vorlesen.

Die großen Theaterstücke volkstümlich, satirisch und zeitkritisch zugleich wie "Der Hauptmann von Köpenick" (1930) oder "Des Teufels General" (1946) haben Carl Zuckmayer berühmt werden lassen. Seine Lebenserinnerungen veröffentlichte er 1966  unter dem Titel "Als wär´s ein Stück von mir".  Darin erzählt er von seinen großen literarischen Erfolgen vor und nach der Zeit der  Nationalsozialisten. Dazwischen lag seine Flucht  in die USA, um dort als Farmer sich und seine Familie über Wasser zu halten, ohne Zeit und Kraft fürs Schreiben zu finden.

Mario Fritzsche wird in gewohnter Qualität für musikalische Zwischentöne sorgen. 
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Sie sind wieder ganz herzlich zum nächsten Literaturcafé am Freitag, den 28. April, 18.30 Uhr in den Ökumenischen Domladen, An den Fleischbänken 5, eingeladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit Elfride Stehle wird eine ausgesprochen vielseitige Schriftstellerin zu Gast sein. Auslöser  für ihre schriftstellerische Tätigkeit  war 2012 ein Zeitungsaufruf für ein Gedichtwettbewerb. Seit dem erscheinen ihre Gedichte und Geschichten in Anthologien, darunter auch besonderen Gedichtkonstruktionen wie Elfchen, Limericks und Fünfwortgedichte. Mittlerweile arbeitet sie an ihrem vierten Buch, das Kurzgeschichten enthalten wird.

Darüber hinaus gehört Elfride Stehle zu einer großen europäischen Gruppe Autorinnen und Autoren des Vereins "Respekt für Dich - AutorInnen gegen Gewalt". Die Mitglieder dieses Netzwerkes lassen Teile ihrer Erlöse aus gemeinsamen Veröffentlichungen in Projekte zur Gewaltopferhilfe und Gewaltprävention fließen. 
 

.27. März 2017 - Fünf Jahrhunderte. Die Sorben und die Reformation 

In der am 26. März eröffneten Ausstellung im Sorbischen Museum auf der Bautzner Ortenburg wird gezeigt, welchen Einfluss die Reformation auf die autochthone slawische Minderheit in Deutschland hatte. Im Zuge des Reformationsgeschehens verdanken die Sorben auch ihr Schrifttum.

mehr
 

.Ökumenisches Fastenzeitseminar zum Thema Reformation im Bischof-Benno-Haus 

Schmochtitz/Bautzen, 01.03.2017: Im Jahr 2017 ist der Blick auf das bedeutende Ereignis gerichtet, das eine ganze Epoche neu einläutete: die Reformation. Ein Grund zum Feiern? Oder doch nur eher ein Gedenken? 

Das diesjährige Ökumenische Fastenzeitseminar mit dem Titel „500 Jahre Reformation – (k)ein Grund zum Feiern?“ möchte sich an insgesamt vier Montagabenden verschiedenen Fragestellungen dazu widmen und zielt auf gemeinsame Visionen von gelebtem Christsein in der heutigen Zeit.

Die Themen und Referenten der einzelnen Abende sind:

6.3.2017: Von Bautzen bis Herrnhut: Reformation in der Oberlausitz
Pfr. Jan Mahling (Bautzen), Dr. Birgit Mitzscherlich (Bautzen), Dr. Peter Vogt (Herrnhut)

13.3.2017: Von den 95 Thesen zur Bibel: Streitfrage Ablass
Dr. Christoph Münchow (Radebeul), Dr. Bernhard Dittrich (Meißen)

20.3.2017: Von der Trennung zur Versöhnung: Visionen von Kirche
Ökumenische Vorbereitungsgruppe: Impulse und Gespräch

Den Abschluss bildet ein vierter Abend am 27.3.2017, an dem traditionell ein zum Thema passender Film gezeigt wird.

Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 19.30 Uhr und finden statt im Bischof-Benno-Haus (Schmochtitz 1, 02625 Bautzen). Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei. Um Spenden zu Deckung der Unkosten des Seminars wird gebeten.

Die Abende finden als öffentliches Forum statt und sind eine Kooperation mit dem Evang.-Luth. Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz, dem Dekanat Bautzen sowie dem Cyrill-Methodius-Verein e.V.

Plakat hier
 

.Premiere: Eine ökumenische Doppel-Audienz 

Es war ein besonderer Moment für die Ökumene: Eine Delegation der evangelischen Kirche Deutschlands (EKD) war an diesem Montag bei Papst Franziskus zu Gast – und der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, nahm ebenfalls an der Papstaudienz teil. Eine Premiere und ein Highlight des Jahres, in dem an den Beginn der Reformation vor fünfhundert Jahren erinnert wird.

Franziskus würdigte in seiner Ansprache die „langjährige Zusammenarbeit“ und „gereifte ökumenische Beziehung“ der deutschen Kirchen. „Ich wünsche Ihnen, dass Sie auf diesem segensreichen Weg des geschwisterlichen Miteinanders vorankommen und mutig und entschlossen auf eine immer vollkommenere Einheit hin fortschreiten. Wir haben die gleiche Taufe: Wir müssen zusammen gehen, ohne müde zu werden!“

ganzer Artikel hier

Quelle: Radio Vatikan
 

.Literaturcafé 

Zur ersten Lesung im Literaturcafé des Ökumenischen Domladens, am 20. Januar 2017, 18.30 Uhr, laden wir Sie sehr herzlich ein. 

Zu Gast wird Nancy Aris aus Dresden sein. Manchen von Ihnen ist sie bekannt als stellvertretende Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen. Zu uns kommt sie zum zweiten Mal als Schriftstellerin. Ihre Erlebnisse während ihrer Roman-Recherchetour nach Fernost hielt sie in einem Reisetagebuch "Passierschein, bitte! Nachtnotizen aus Wladiwostok" fest und stellte dieses Buch Anfang 2015 im Literaturcafé vor. 

Nun ist ihr Roman über Adolph Dattan, dem Gründer des Kaufhauses Kunst & Albers in Wladiwostok fertig. Der Roman bewegt sich zwischen der fernöstlichen Stadt Wladiwostok und Naumburg, der Endstation des aus der Verbannung entlassenen Dattans.
 

.Start ins Reformationsjahr 

Aus Anlass des 500. Reformationsgedenkens in diesem Jahr wenden sich Landesbischof Dr. Carsten Rentzing und Bischof Heinrich Timmerevers mit einem gemeinsamen Wort an die Öffentlichkeit.

"Das Jahr 1517 ist für die reformatorisch geprägten Kirchen und Konfessionen nicht nur in Deutschland, sondern in Europa und weltweit von herausragender Bedeutung." 

Der ganze Text hier
 

.Start ins Reformationsjahr 

Luthers Thesenanschlag jährt sich 2017 zum 500.Mal. Eröffnet werden die Feierlichkeiten am Freitag in Bautzen.

Bautzen. Die Reformationsfeierlichkeiten in Sachsen werden an diesem Freitag in Bautzen eröffnet. Ab 18 Uhr findet im St.-Petri-Dom Bautzen ein ökumenischer Gottesdienst statt. Dieser steht unter dem Leitwort „Wir sind so frei“. Erwartet werden neben dem evangelischen Landesbischof Carsten Rentzing und dem katholischen Bischof Heinrich Timmerevers auch Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) sowie weitere Vertreter der Landespolitik. Die Predigt hält Erzbischof Dietrich Brauer aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Russland. Im Anschluss wird zu einem Empfang im Burgtheater eingeladen.

2017 jährt sich der Thesenanschlag des Reformators Martin Luther (1483-1546) an die Wittenberger Schlosskirche zum 500. Mal. Das Ereignis gilt als Ausgangspunkt der Reformation. Der Bautzener Dom ist Deutschlands älteste und größte Simultankirche, sie wird seit 1524 gemeinsam von Katholiken und Protestanten genutzt. (epd)

(Quelle: Sächsische Zeitung)
 

.„Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“
Deutsche Bischofskonferenz und Rat der Evangelischen Kirche veröffentlichen Gemeinsames Wort zum Jahr 2017 

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, haben das Gemeinsame Wort zum Jahr 2017 „Erinnerung heilen – Jesus Christus bezeugen“ vorgestellt. Die Schrift dient der Suche nach einem gemeinsamen Verständnis der kirchlichen Entwicklungen, ausgehend von der Reformation.

Download als PDF-Datei hier

Quelle: www.ekd.de
 

.Soll noch schnell ein Geschenk dekoriert werden? 

dann sind Sie / bist Du eingeladen zum: "Last minute......" Sterne falten im Ökumenischen Domladen am Mittwoch, den 21.12.2016 um 18.00 Uhr

Anmelden: 03591 594184
 

.Reformationsjubiläum im Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz 

Konzerte, Ausstellungen, Vorträge und besondere Gottesdienste in der Region

7.12.2016 BAUTZEN – Ein 66-seitiges Veranstaltungsheft im Ev.-Luth. Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz weist auf nahezu 90 Aktivitäten von Kirchgemeinden, des Kirchenbezirks und von Einrichtungen hin, die ihre Veranstaltungen dem Reformationsjubiläum 2017 zuordnen. Unter dem Titel „1517-2017 – 500 Jahre Reformation“ sind die lokalen und regionalen Angebote alphabetisch und chronologisch geordnet.

Der 2010 aus den Kirchenbezirken Bautzen und Kamenz vereinigte Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz umfasst 60 Kirchgemeinden, die sich zwischen dem Kirchspiel Gröditz im Osten und Königsbrück im Westen fast alle mit Konzerten, Ausstellungen, Gemeindeveranstaltungen und besonderen Gottesdiensten am Jubiläumsjahr beteiligen. Der Sorbische Kirchgemeindeverband (Bautzen) beleuchtet am 28. März 2017 im Pfarrhaus St. Michael um 19:30 Uhr „Fünf Jahrhunderte. Die Sorben und die Reformation“.

Weitere überregionale Ereignisse und Veranstaltungen sind der Ökumenische Gottesdienst „Wir sind so frei“ am 6. Januar um 18:00 Uhr im Bautzner Dom, in dem die sächsische Landeskirche und der Freistaat Sachsen in das Reformationsjubiläum 2017 starten, sowie ein ephorales Chortreffen am 26. August in Bautzen. Nach einer gemeinsamen Probe im Gemeindehaus (Am Stadtwall 12) wird um 17:15 Uhr in St. Petri die Domvesper unter Leitung von KMD Michael Vetter beginnen.

Bereits am 26. November 2016 nimmt ein Adventsgottesdienst der Evangelischen Jugendarbeit des Kirchenbezirks um 16:00 Uhr in der St. Michaelkirche in Bautzen das Thema in den Blick. Weitere Veranstaltungen der Evangelischen Jugend sind dann in der ersten Jahreshälfte 2017 in Bischofswerda geplant.

Das Diakonische Werk Bautzen e.V. organisiert am 28. August um 17:30 Uhr im Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen einen Vortragsabend „Diakonisches Handeln im Gemeinwesen“ mit Prof. Dr. Ralf Evers von der Evangelischen Hochschule Dresden.
In der Justizvollzugsanstalt Bautzen lädt die Ev. Gefängnisseelsorge am 24. September um 9:30 Uhr zu einem öffentliche Festgottesdienst unter dem Titel „Von der Freiheit eines Christenmenschen“ ein.

Darüber hinaus hätten sich viele Gemeinden Gedanken gemacht, wie das Jubiläumsjahr für eine Vertiefung in die Gedankenwelt der Reformation genutzt werden könne, schrieb Superintendent Werner Waltsgott (Bautzen) in seinem Vorwort zur Broschüre. Vielleicht mache die Veranstaltungsübersicht „neugierig“, um sich einzeln oder in Gruppen auf den Weg zu anderen Gemeinden mit ihren Angeboten zu machen, äußert er sich einladend.

Kirchenbezirk Bautzen-Kamenz

Quelle: http://www.evlks.de/
 

.Öffnungszeiten im Advent 

28.11.2016 - Der Ökumenische Domladen erweitert im Advent seine Öffnungszeiten: Sie können uns montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr besuchen und am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr.
 

.Ökumenischer Gottesdienst zur Eröffnung des Reformationsgedenkens 

Anlässlich der Eröffnung des Reformationsgedenkens 2017 laden der Lutherische Weltbund (LWB) und der Päpstliche Rat zur Förderung der Einheit der Christen am kommenden Montag, den 31. Oktober, zu einem gemeinsamen Gottesdienst ein. 

Der Fernsehsender „Phoenix“ überträgt den ökumenischen Gottesdienst am 31. Oktober ab 14 Uhr live aus Lund. Ebenso ist der Gottesdienst als Livestream im Internet zu verfolgen. >>mehr

2017 gemeinsam Gottesdienst feiern

Katholiken und Lutheraner nähern sich an. Sie feiern und gedenken gemeinsam. Auch der Reformation vor 500 Jahren. Aber wie?

Hier finden Sie den Entwurf von Lutherischen Weltbund und Vatikan für einen ökumenischen Gottesdienst. Außerdem weitere Anregungen und Hintergründe für Ihre Gemeinde.

Nach der Liturgie wird am 31. Oktober 2016 in Lund auch ein internationaler ökumenischer Gottesdienst von Papst Franziskus und LWB-Präsident Younan und Generalsekretär Junge gefeiert. Aber der Entwurf ist für die Gemeindeebene bestimmt. Und alle weltweit sind eingeladen, mitzufeiern. http://www.2017gemeinsam.de
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Ganz herzlich laden wir wieder in den Ökumenischen Domladen zum Literaturcafé am 19. August ein.

"Von Goethe bis Grass 
Herrnhuter in der Literatur"

Ein Lesebuch - herausgegeben von Peter Vogt.

Zu Gast wird Dr. Peter Vogt, Pfarrer der Evangelischen Brüdergemeine Herrnhut sein. 

Herzliche Einladung zu Lesung, Gespräch, Tee und Kaffee. Beginn: 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos - Spende erbeten.
 

.Jubiläum: 100. Katholikentag 

Zum 100. Mal treffen sich Christinnen und Christen aus ganz Deutschland, um gemeinsam zu beten, zu feiern und zu diskutieren.

„Seht, da ist der Mensch“ lautet dabei die zentrale Botschaft – eine Einladung an alle, gemeinsam neu sehen zu lernen, vom Menschen her und auf den Menschen hin. Ganz in der Tradition seiner 99 Vorgänger wird der Jubiläumskatholikentag Zukunftsthemen wie die Solidarität und das Miteinander von Menschen aufgreifen. 

Themen wie Migration, Menschenrechte, Grenzen des Wachstums und der Technik und Wissenschaft, Armut und Familie werden in den Fokus rücken. Aber auch die Zukunft von Kirche und Gemeinden, Globalisierung und Klimagerechtigkeit stehen ganz oben auf der Agenda des 100. Katholikentags. Dabei gilt es, neue Perspektiven einzunehmen und neue Wege zu gehen.

Link hier
 

.25 Jahre Kriseninterventionstelefon Oberlausitz 

Anlässlich des 25jährigen Bestehens des Kriseninterventionstelefons in der Oberlausitz wurde am 16. April 2016 im Dom zu Bautzen ein Festgottesdienst gefeiert. Im Anschluss waren aktive und verdiente, ehemalige ehrenamtliche TelefonseelsorgerInnen zu einer Jubiläumsfeier eingeladen. 

Sie waren und sind es, die in ihrer Freizeit tröstend und ermutigend für die AnruferInnen da waren – fünf Jahre am „Telefon des Vertrauens Bautzen“ und zwanzig Jahre an dem der „Ökumenischen TelefonSeelsorge Oberlausitz“ in Görlitz und Bautzen. 

Für ihren anonymen Dienst dankte ihnen neben anderen Gratulanten auch Udo Witschas - der erste Beigeordnete des Landkreises Bautzen - in seinem Grußwort. 

Kriseninterventionstelefon: 0800 111 0 111 und 0800 111 0 222

TelefonSeelsorge Oberlausitz
PF 1903
02609 Bautzen
Telefon: 03591 48 16 60
Telefax: 03591 48 16 42
E-Mail: telefonseelsorge@diakonie-bautzen.de
Internetseite: hier

Quelle:  Tag des Herrn
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Ganz herzlich laden wir wieder in den Ökumenischen Domladen zum Literaturcafé am 20. Mai ein.

"Hoffnung ist mir geschenkt"

Zu Gast wird Joachim Scholz sein. Manchem ist der eingeladene Autor vor allem wegen seines Spitznamens "Lichtel" sehr bekannt. 

Joachim Scholz  wurde in Bautzen geboren und verbrachte hier seine Kindheit und Jugend. Er studierte katholische Theologie und war in verschiedenen Gemeinden des Bistums als Pfarrer, 
am Ende seiner Dienstzeit auch als Internet- und Pilgerseelsorger tätig. 

Mittlerweile lebt er im Ruhestand in Netzschkau, Vogtland, und ist u.a. schriftstellerisch tätig. 

Herzliche Einladung zu Lesung, Gespräch, Tee und Kaffee. Beginn: 18.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos - Spende erbeten.
 

.In der Ökumene erfahren 

Für Ökumene und gegen rechte Meinungen: Heinrich Timmerevers wird neuer Bischof von Dresden-Meißen.

Heinrich Timmerevers stammt aus dem Oldenburger Münsterland. Dort ist er geboren und seit vielen Jahren im Dienst der Kirche tätig. Münster, wo er zum Priester und zum Bischof geweiht wurde, nennt er seine "zweite Heimat". Nun muss der Weihbischof im Osten Deutschlands neue Wurzeln schlagen. Als Nachfolger für den nach Berlin gewechselten Heiner Koch wird der 63-Jährige neuer Bischof des Bistums Dresden-Meißen. 

Mit kirchlichen Führungsaufgaben ist Timmerevers fast schon wie ein Diözesanbischof vertraut. Seit 2001 leitet der hochgewachsene Theologe das Bischöflich Münstersche Offizialat für die Katholische Kirche im Oldenburger Land mit Sitz in Vechta. Dieses in Deutschland einmalige Konstrukt einer Bistumsexklave zählt zwar zur Diözese Münster, hat aber eine große Eigenständigkeit - samt eigenem Etat. Es umfasst den niedersächsischen Teil der sonst in Nordrhein-Westfalen liegenden Diözese. In 40 Gemeinden von der Nordseeinsel Wangerooge bis Damme an der Grenze zum Osnabrücker Land leben gut 260.000 Katholiken.

Die künftige "Herde" des Oberhirten Timmerevers wird also deutlich kleiner sein. Das Bistum Dresden-Meißen zählt etwa 141.600 Katholiken, nur 3,5 Prozent der Gesamtbevölkerung sind katholisch. Die Protestanten kommen auf rund 20 Prozent. Timmerevers' Erfahrungen in der Ökumene werden somit gefragt sein. Im Offizialat Vechta wurde bereits im Januar 1966, kurz nach Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils (1962-1965), Deutschlands erster ökumenischer Arbeitskreis auf der Ebene der Kirchenleitungen gegründet. Seit seinem Amtsantritt als Offizial vor 15 Jahren traf Timmerevers regelmäßig mit dem evangelischen Oldenburger Landesbischof zusammen. 

(Quelle: Tag des Herrn)
 

.Altbischof Jochen Bohl zu Gast im Domladen 

Die Einweihung des Domladens hat er mit seinem katholischen Amtsbruder im Oktober 2008 vorgenommen. Im August 2015 wurde Jochen Bohl in den Ruhestand verabschiedet.  Jetzt kommt Altbischof Jochen Bohl wieder in den Domladen als Gast der Gesprächsreihe „Gast im Domladen“. Er stellt sich den Fragen der Veranstalter und wird sicher Stellung nehmen zu aktuellen gesellschaftlichen wie kirchlichen Themen.

Wann: Aschermittwoch, den 10. Februar 2016, 18.30 Uhr im Domladen, An den Fleischbänken 5 in Bautzen

Herzliche Einladung an alle Interessierte.
 

.Jahrespläne 2016 

Die Jahrespläne des Literaturcafé und unserer Reihe "Gast im Domladen" sind da und können angesehen oder heruntergeladen werden.

Literaturcafé 
Gast im Domladen 
 

.Einladung zum 41. Literaturcafé 

Mehr vom Leben - es liest Geschichten und erzählt Erlebnisse 
von Menschen mit Behinderungen und ihren Freunden Veronika Eisentraut-Voss, Halle (Saale)

Freitag, 18. März 2016, 18.30 Uhr im Ökumenischen Domladen, Bautzen, 
An den Fleischbänken 5

Veronika Eisentraut-Voss schöpft aus einer Fülle von Erfahrungen: privat ist sie die Schwester eines Bruders mit Down-Syndrom. Als Psychologin arbeitet sie seit vielen Jahren mit Menschen mit Behinderungen. 

Wir laden Sie herzlich zu dieser Lesung ein.
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Das Literaturcafé eröffnet mit der 40. Veranstaltung das Jahr 2016. Seit sieben Jahren laden wir zu unterschiedlichsten Lesungen in den Ökumenischen Domladen ein. 

Nun findet zum ersten Mal eine zweisprachigen Lesung statt. Grundlage dafür ist ein wunderbares Buch:

Prinzessin Sharifa und der mutige Walter - Ein alte Geschichte neu erzählt

Es lesen Ghada Ammar, Syrien und Jutta Berndt, Dresden 

In der Mitte des Buches, das von links nach rechts in deutsch oder umgekehrt in arabisch gelesen werden kann, treffen sich die beiden alten Geschichten von Walter, dem Sohn des Wilhelm Tell aus der westliche Welt mit Sharifa, der furchtlosen Prinzessin aus der arabischen Welt.

Bitte laden Sie zur Lesung ein, eben auch unsere arabischsprachigen MitbürgerInnen. 

Die Lesung findet ausnahmsweise im Kirchgemeindehaus St. Petri, Am Stadtwall 12 statt (29.1 2016 - 18.30 Uhr).
 

.Jahresprogramm des Bischof-Benno-Hauses 

Das Jahresprogramm für 2016 ist ab sofort online und kann hier heruntergeladen werden. 

Sie finden dort alle Veranstaltungen und Angebote für das kommende Jahr. Viel Freude beim Schmökern und Schauen - wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! 
 

.Einladung zum Literaturcafé

Mit Engeln und Eseln - es liest seine Gedichte und Geschichten
Andreas Knapp, Leipzig 

Der promovierte Theologe, dem frühzeitig eine vielversprechende Karriere vorhergesagt wurde, änderte im Jahr 2000 sein Leben komplett: er schloss sich der Ordensgemeinschaft  der "Kleinen Brüder vom Evangelium"  an. In den ersten Jahren lebte er in Bruderschaften mitten unter sozial benachteiligten Menschen in unterschiedlichen Ländern, bis er  2005  im Plattenbaugebiet Leipzig-Grünau eine neue Bruderschaft gründete. Die "Mönch-WG" ist eine normale Wohnung im Block, die er sich  gemeinsam mit 3 Ordensbrüdern teilt und somit Tür an Tür mit all den Leuten im Bezirk Leipzig-Grünau lebt. 

Schriftstellerisch ist er vor allem durch seine Gedichte bekannt geworden.  Mittlerweile gilt er als einer der bekanntesten und reifsten spirituellen Lyriker Deutschlands. Seinen Lebensunterhalt verdient Andreas Knapp allerdings als Packer am Fließband. 

27. November 2015 - 18.30 Uhr  Ökumenischer Domladen

Herzliche Einladung zu Lesung, Gespräch, Tee und Kaffee. 
Bücher von Andreas Knapp können erworben und signiert werden. 

Eintritt frei, Spende erbeten
 
 

.Lebendiger Advent 2015 

Zum siebten Mal laden diesem Jahr ab dem 28. November verschiedene Gastgeber zu einer besinnlichen Zeit ein. Es ist schon Tradition geworden: es öffnet sich von Montag bis Samstag an jedem Abend um 18.30 Uhr eine Tür in der evangelischen und katholischen St. Petri-Gemeinde und der Gemeinde St. Michael. 

Sicher hat es sich schon herumgesprochen, was sich dahinter verbirgt:

• gemeinsames Singen von Adventsliedern, eine besinnliche Geschichte, ein Bibeltext oder ein gemeinsames Gebet
• ein kurzes Innehalten im hektischen Treiben der Vorweihnachtszeit
• bewußtes Hören auf die Ankündigung und die Vorfreude auf das Kind in der Krippe

Wo sich die Türen (manchmal auch die Gartentüren) öffnen werden, finden Sie hier
 

.Ökumenische Friedensdekade 8. - 18. November 

"Grenzerfahrung" lautet das Motto für die Ökumenische Friedensdekade im Jahr 2015. Sie wird vom 8.-18. November begangen. Mit dem Motto greift die Friedensdekade die aktuelle Erfahrung von Menschen auf, die als Flüchtlinge ihre Heimat verlassen und zahlreiche Grenzen überschreiten müssen.
Mit zwei Bibelstellen - Gebet des Propheten Jona um Rettung (Jona 2,3-10) und das Gleichnis vom barmherzigen Samariter (Lukas 10,25-37) - sollen Wege und Möglichkeiten aufgezeigt werden, wie Grenzen überwunden und abgebaut werden können. Zudem will sich die Friedensdekade in den Gottesdiensten und Friedensgebeten mit den Ursachen von Flucht, Rassismus und Gewalt auseinandersetzen und zu gewaltfreien Konfliktlösungen aufrufen.

Wieder gestalten die Kirchgemeinden von Bautzen diese besonderen zehn Tage im Jahr in ökumenischer Zusammenarbeit. Gemeinsam möchten wir danach fragen und suchen, was im Kleinen und Großen dem Frieden dient. Und wir beten für ein friedliches Miteinander der Menschen unterschiedlicher Kulturen und Nationen in unserer Stadt

Jeweils 18 Uhr finden wieder Abendandachten in der Maria-und-Martha-Kirche statt:

8.11.2015 Eröffnung der Friedensdekade im Abendgottesdienst 18 Uhr in der Maria-Martha-Kirche
9. + 10. + 11.11.: Katholische Gemeinde St. Petri
12.+13.11.: Kirchgemeinde St. Michael
14.+15.11.: Kirchgemeinde Bautzen - Gesundbrunnen
16. + 17.11.: Kirchgemeinde St. Petri
18.11.: 10 Uhr gemeinsamer Ökumenischer Gottesdienst zum Abschluss der Friedensdekade am Buß- und Bettag im Dom St. Petri

Seien Sie herzlich eingeladen!
 

.Ökumenischer Festgottesdienst am 14. November 

Nach zweijähriger Bauzeit stehen die Arbeiten im Dom kurz vor der Fertigstellung. Wer in den letzten Wochen hin und wieder einen Blick durch die Fenster der Brauthalle geworfen hat, konnte miterleben, wie der Innenraum immer mehr erstrahlte.

Den ersten Gottesdienst nach dem Abschluss der Bauarbeiten feiern beide Domgemeinden in ökumenischer Verbundenheit am Sonnabend, dem 14. November um 17 Uhr. Dazu sind alle Gemeindeglieder und alle Gäste ganz herzlich eingeladen.

Vom 14.- 22. November laden die Gemeinden zu einer Festwoche in den Dom ein. Dabei wird es vor allem die Möglichkeit geben, den sanierten Dom zu besichtigen. Jeder Tag endet mit einer geistlichen Musik um 15.30 Uhr, am Sonntag, dem 15. November um 18 Uhr musiziert der Katholische Domchor.

Darüber hinaus stehen an jedem Tag Menschen aus unseren Gemeinden im Mittelpunkt: so sind die Kinder aus unseren Kindergärten an einem Tag eingeladen, ebenso die Senioren, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die Jugendlichen. Den Abschluss der Festwoche bildet die Aufführung von Georg Friedrich Händels Der Messias, am Sonntag, dem 22. November um 16.30 Uhr, aus Temperaturgründen allerdings in der Maria-und-Martha-Kirche.

Seien Sie herzlich eingeladen, den Dom wieder neu zu entdecken.

(Quelle: http://www.st-petri-bautzen.de)
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Lassen Sie sich einladen zum Literaturcafé am 9. Oktober. Es ist in besonderer Weise dem 25. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschlands gewidmet.

Reinhard Höppner gehörte als ehrenamtliches Mitglied verschiedenen Leitungsgremien der evangelischen Kirche in der DDR an und war während der 1980er Jahre maßgeblich an der Gestaltung des Konziliaren Prozesses für Gerechtigkeit, Frieden und Schöpfungsbewahrung beteiligt.

Er war Vizepräsident der ersten frei gewählten Volkskammer der DDR und späterer Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Reinhard Höppner verstarb 65jährig im vergangenen Jahr.

Renate Höppner, Gemeindepfarrerin in Magdeburg, ist sehr gern unserer Einladung gefolgt; hat sie doch viele Erlebnisse, die ihr Mann beschreibt, selber erlebt. 

Bitte beachten Sie den geänderten Veranstaltungsort: St. Petri-Saal des Kirchgemeindehauses, Am Stadtwall 12, Bautzen.
 

.Einladung zum Literaturcafé 

freuen Sie sich auf ein neues Jahr Literaturcafé im Ökumenischen Domladen und lassen Sie sich sehr herzlich zur ersten Lesung einladen!

Zu Gast am Freitag, den 30. Januar 18.30 Uhr ist Nancy Aris aus Dresden. Sie liest aus ihrem im letzten Jahr im Mitteldeutschen Verlag erschienenen Buch

"Passierschein, bitte!"
Nachtnotizen aus Wladiwostok

Diese Momentaufnahmen aus Putins Russland entstanden während einer Recherchereise für einen Roman, die Nancy Aris bis nach Wladiwostok führte. Um die unglaublich vielfältigen Erlebnisse, teils skurrile und kuriose Eindrücke zu bewahren, blieben ihr nur die späten Stunden für Nachtnotizen.

Frau Aris, 1970 geboren, ist promovierte Historikerin, sie lebt mit ihrer Familie in Dresden und ist die stellvertretende Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen in Sachsen. 

Sie sind herzlich eingeladen.

Das Plakat zu unserem 35. Literaturcafé finden Sie hier
 

.Einladung zum Literaturcafé 

Ganz herzlich laden wir Sie ein zum Literaturcafé im Advent: am 5.12.2014, 18.30 Uhr im Domladen.

Als Gast dürfen wir Andreas Knapp aus Leipzig begrüßen. Der promovierte Theologe, dem frühzeitig eine vielversprechende Karriere vorhergesagt wurde, änderte im Jahr 2000 sein Leben komplett: er schloss sich der Ordensgemeinschaft  der "Kleinen Brüder vom Evangelium"  an. 

In den ersten Jahren lebte er in Bruderschaften mitten unter sozial benachteiligten Menschen in unterschiedlichen Ländern, bis er  2005  im Plattenbaugebiet Leipzig-Grünau eine neue Bruderschaft gründete. Die "Mönch-WG" ist eine normale Wohnung im Block, die er sich  gemeinsam mit 3 Ordensbrüdern teilt und somit Tür an Tür mit all den Leuten
im Problembezirk Leipzig-Grünau lebt. 

Schriftstellerisch ist er vor allem durch seine Gedichte bekannt geworden.  Mittlerweile gilt er als einer der bekanntesten und reifsten spirituellen Lyriker Deutschlands. Seinen Lebensunterhalt verdient Andreas Knapp allerdings als Packer am Fließband.

Bitte beachten Sie die geänderte Anfangszeit: 18.30 Uhr. Wir möchten unsere Zuhörer vorher zum Ökumenischen Friedensgebet 18 Uhr in die Liebfrauenkirche einladen.
 

.Neue Gesprächsreihe im Ökumenischen Domladen 

Am Dienstag, den 23.09.2014 findet der erste Abend einer neuen Gesprächsreihe im Ökumenischen Domladen statt.

Diese Veranstaltung „Gast im Domladen“ will Menschen aus dem gesellschaftlichen, kirchlichen, politischen und kulturellen Leben einladen, sich von einer sehr persönlichen Seite zu zeigen und sich sowohl Fragen zum beruflichen wie auch privaten Leben zu stellen. Dabei  spielen weltanschauliche Ansichten ebenso eine Rolle wie Aussagen zum ganz alltäglichen Leben wie z.B. nach der Lieblingsspeise oder der Lieblingslektüre.

Erster Gast wird der katholische Altbischof Joachim Reinelt sein. Er war von 1988 bis 2012 Bischof des Bistums Dresden-Meißen und lebt jetzt im Ruhestand in Dresden.

Dienstag, 23.09.2014, 18.30 Uhr
Ökumenischer Domladen, An den Fleischbänken 5 in 02625 Bautzen
Nähere Informationen unter 03591 594184
 

.Woche für das Leben 

„Über LEBEN entscheiden“ – Podiumsgespräch in Dresden und ökumenischer Gottesdienst in Chemnitz

Woche für das LebenDresden, 29.04.2014: Eine Podiumsdiskussion zu aktuellen medizinischen Fragen nimmt am Dienstag, 6. Mai, um 19 Uhr im Deutschen Hygiene-Museum Dresden menschliche Grenzsituationen in den Blick. Bei notwendigen persönlichen Entscheidungen im Zusammenhang mit der pränatalen Diagnostik, der Patientenverfügung oder in Fragen der Therapiebegrenzung sind viele Menschen überfordert. Unter Zeitdruck informieren Ärzte und Therapeuten über das medizinisch-technisch Machbare. Sie können aber die Entscheidung von Betroffenen nicht ersetzen. So ergeben sich aus diesen Situationen viele Fragen. Der Themenabend steht daher prägnant unter dem Titel „Über Leben entscheiden“.

Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner aus der Geburts- und Palliativmedizin werden an diesem Abend über ihre Erfahrungen berichten und im gemeinsamen Gespräch ethische Dimensionen aufzeigen und diskutieren. Die Veranstaltung im Deutschen Hygiene-Museum findet im Rahmen der bundesweiten ökumenischen initiierten „Woche für das Leben“ 2014 unter dem Motto „Herr, Dir in die Hände“ statt. Für die Dresdner Veranstaltung laden das Bistum Dresden-Meißen und die Evangelisch Lutherische Landeskirche Sachsens in Kooperation mit dem Deutschen Hygiene-Museum ein. Die Ev. Aktionsgemeinschaft für Familienfragen – eaf Sachsen e.V. hat die organisatorische Leitung und wirkt an der Veranstaltung mit.

Nach der Begrüßung um 19 Uhr folgen im Marta-Fraenkel-Saal im Seitenflügel (Kopfbau Süd) die Eingangsstatements von Medizinern, bevor sich Expertinnen und Experten aus Beratung und Seelsorge in die anschließende Gesprächsrunde einbringen. Neben der Einbeziehung von Publikumsfragen besteht zudem im Anschluss der Veranstaltung die Möglichkeit, in anderem Rahmen die Gespräche fortzuführen.

Neben weiteren Veranstaltungen im Rahmen der „Woche für das Leben“ in Sachsen wird am Donnerstag, 8. Mai, um 18 Uhr in die Chemnitzer Stadt- und Marktkirche St. Jakobi zu einem Ökumenischen Gottesdienst mit Superintendent Andreas Conzendorf und Propst Roman Neumüll eingeladen. Die Predigt hält Krankenhausseelsorger Matthias Mader aus Dresden.

Die Woche für das Leben, eine gemeinsame Initiative der Deutschen Bischofskonferenz und des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, steht im Jahr 2014 unter dem Leitthema: „Herr, Dir in die Hände“ – ein Fragment aus dem häufig über Traueranzeigen zu findenden Gebet von Eduard Mörike (+ 1875). Unter diesem Leitthema steht auch der Ökumenische Gottesdienst zur bundesweiten Eröffnung der Woche für das Leben im Mariendom in Erfurt.

Einen Flyer zur Podiumsdiskussion in Dresden können Sie hier herunterladen - bitte anklicken
 

.Bischof-Benno-Haus: Jahresprogramm 2014 steht zum Download bereit 

19. Januar 2014 - Das Jahresprogramm 2014 steht ab sofort hier zum Download bereit.
 

.Klima, Flucht, Konsumverhalten: Jeder trägt Verantwortung - Caritas-Jahreskampagne 2014 eröffnet 

18. Januar 2014 - Die globale Verantwortung eines jeden einzelnen ist das Jahresthema der deutschen Caritas 2014. 

Unter dem Motto "Weit weg ist näher als du denkst" will der katholische Wohlfahrtsverband auf die weltweiten Verflechtungen, aber auch auf die zunehmenden Spannungen zwischen arm und reich hinweisen. 

In einer globalisierten Welt gehe Nachbarschaft über Ländergrenzen hinweg, betonte Caritasdirektor Matthias Mitzscherlich in Dresden. Wenn es darum geht, eine gerechte Welt zu bauen, trage jeder Verantwortung.

>> mehr

www.globale-nachbarn.de 
 

.Literaturcafé - Jahresplan jetzt online 

18. Januar 2014 - Seit heute sind die Termine für unser Literaturcafé online:

>> hier finden Sie den Jahresplan zum Herunterladen.
 

.Einladung zum Literaturcafé 

23. Dezember 2014 - Wir laden Sie heute zum ersten Literaturcafé des Jahres 2014 ein: am 17. Januar, 18.00 Uhr im Ökumenischen Domladen Bautzen, An den Fleischbänken 5. 

Meine Füße folgen dem Rhythmus des Herzens ...auf mehr als 1000 km Pilgerwegen quer durch Deutschland 

Es liest aus seinem Tagebuch Werner Rathgeber, Berlin 

Herzliche Einladung zu Lesung, Gespräch, Tee und Kaffee! 
Eintritt frei, Spende erbeten! 
 

.Wir haben Stollen, andere nicht einmal Brot 

20. Aktion des „Stollenpfennigs“ heute eröffnet - „Ich habe in der Not selbst Hilfe erfahren und weiß daher wie wichtig Hilfe ist. Deshalb unterstütze ich auch gerne die Aktion Stollenpfennig. Ich habe schon so manchen Euro in die Dosen gesteckt“. Gunther Emmerlich erzählte anlässlich der Eröffnung der 20. Aktion Stollenpfennig in der Bäckerei Möbius in Dresden aus seiner durchaus entbehrungsreichen Jugend. 

Auch die beiden „Erfinder“ des Stollenpfennigs, Pfarrer i.R. Friedbert Stöcker und der ehemalige Geschäftsführer der Bäckerinnung, Wolfgang Hesse, blickten zurück – allerdings nur bis ins Jahr 1994: „Die Erfindung der Stollenpfennig-Dose war nicht zufällig, sondern eine Reaktion darauf, dass „Brot für die Welt“ nach der Wende nun plötzlich eine von vielen anderen Hilfsorganisationen war, nachdem sie all die Jahre vorher als einzige seriöse Hilfsorganisation gegolten hatte. Wir mussten uns etwas überlegen, um die Spender wieder auf uns aufmerksam zu machen. Zudem fehlte das spezifisch „Sächsische“. Und was ist sächsischer als der Stollen? So war das Motto schnell gefunden: Wir haben Stollen, andere nicht einmal Brot.“

Als erster Schirmherr wurde 1994 der damalige sächsische Ministerpräsident Biedenkopf gewonnen, auch Landesbischof Jochen Bohl geleitete den Stollenpfennig schon in die Adventszeit.

So stehen die Stollenpfennig-Dosen - bedruckt mit dem unverwechselbaren Pfennig-Logo - seit 20 Jahren in der Adventszeit in ganz Sachsen auf den Tresen der Bäcker des Landesinnungsverbandes Saxonia und warten auf das Wechselgeld der Kunden. „Letztes Jahr wurden aus dem Wechselcent des einzelnen Kunden vom Stollen-, Brot- und Brötchenkauf fast 27.000 Euro. Seit Beginn der Aktion im Jahr 1994 wurden auf diesem Weg dem evangelischen Hilfswerk „Brot für die Welt“ rund 456.000 € für seine Projekte zur Verfügung gestellt“, sagt Uwe Schmidt zuständiger Referent der Diakonie Sachsen.

1500 Stollenpfennigdosen werden ab heute wieder in über 650 Bäckereien stehen und auf das Wechselgeld der Kundinnen und Kunden warten. „Wir haben Stollen, andere nicht einmal Brot“, mit diesem Motto hat der Stollenpfennig dem Hilfswerk „Brot für die Welt“ einen sächsischen Namen hinzugefügt.
 

.Neuer Vorsitzender des Caritasverbandes für das Bistum Dresden-Meißen: Dr. Daniel Frank

27. November 2013 - Dr. Daniel Frank (43) ist neuer ehrenamtlicher Vorsitzender des Caritasverbandes für das Bistum Dresden-Meißen. 

Er löst damit den bisherigen Vorsitzenden, Prälat Hellmut Puschmann, ab, der das Amt zehn Jahre lang ausgeübt hat. Puschmann war von 1991 bis 2003 auch Präsident des Deutschen Caritasverbandes. 

Daniel Frank hat seine Ernennungsurkunde von Bischof Dr. Heiner Koch am 27. November in der Mitgliederversammlung des Caritasverbandes erhalten. 

 >> mehr

.Domladen auf Bautzener Wenzelsmarkt präsent

26. November 2013 - Der Ökumenische Domladen Bautzen wird mit seinen Angeboten auf dem Bautzener Wenzelsmarkt präsent sein. Mit Handzetteln machen wir auf die erweiterten Öffnungszeiten und auf unser besonderes Angebot aufmerksam: wir laden zum Besuch, zum Verweilen und zum Einkauf ein.

Den Handzettel finden Sie heute schon >>hier
 

.100. Deutscher Katholikentag wird 2016 in Leipzig stattfinden

22. November 2013 - Die Entscheidung ist gefallen: Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) nahm heute Mittag einstimmig die Einladung von Bischof Dr. Heiner Koch, Bistum Dresden-Meißen, an, den 100. Deutschen Katholikentag im Jahr 2016 in Leipzig stattfinden zu lassen. 

>>mehr
 

.Bautzener Christen beten für Frieden

6. November 2013 - Mehrere Andachten und Gottesdienste gehören ab Sonntag zu der Ökumenischen Friedensdekade in Bautzen. Die evangelische Gemeinde St. Petri, die evangelische Gemeinde in Gesundbrunnen und die katholische Gemeinde organisieren die Aktivitäten an den zehn Tagen vor dem Buß- und Bettag gemeinsam. In diesem Jahr steht die Dekade unter der Überschrift „Solidarisch“. Jeden Tag wird es dazu Andachten in der Maria- und Martha-Kirche geben. Beginn ist 18 Uhr. Ein Gottesdienst am 20. November schließt die Friedensdekade ab.

In der DDR ging die Tradition der Friedensdekaden zurück auf den Herbst 1980, als sie als Aktion der kirchlichen Jugendarbeit startete. Bereits von Anfang an wurde die Dekade mit dem Symbol „Schwerter zu Pflugscharen“ verbunden, das einige Jugendliche aus Protest trugen. (SZ)
 

.Fünf Jahre ökumenischer Domladen Bautzen - Dankandacht und Feier am 30. Oktober

14. Oktober 2013 - „Das, was uns verbindet, ist viel stärker als das, was uns trennt“ - unter diesem Motto wurde am 1. April 2008 von Bautzener Christen der Verein Ökumenischer Domladen Bautzen e.V. gegründet. Dem Verein gehören vor allem katholische und evangelische Christen sowie christliche Gemeinden und Einrichtungen der Stadt und der Region Bautzen an – der Verein steht jeder und jedem zum Mittun offen.

Den Mittelpunkt der Vereinsarbeit bildet der „Ökumenische Domladen“ in unmittelbarer Nähe des St. Petri-Doms, in den Räumen der ehemaligen katholischen Dombuchhandlung (An den Fleischbänken 5). Neben dem Verkauf von Literatur, insbesondere christlichen Büchern, Kalendern oder Karten sowie Andenken und Kerzen wird zu verschiedenen Veranstaltungen, zu Begegnung und Gespräch eingeladen. Der Domladen möchte ein Schaufenster kirchlichen Lebens in Bautzen sein.

Für den „Ökumenischen Domladen“ engagieren sich viele ehrenamtliche und einige hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das Literaturcafe etwa zählt schon eine kleine Fangemeinde. Ebenso haben die Büchertische, die zu verschiedenen Veranstaltungen angeboten werden, oder die Teilnahme am „Bautzener Frühling“ bereits Tradition.

Vor fünf Jahren wurde der „Ökumenische Domladen“ durch den evangelischen Landesbischof Jochen Bohl und den katholischen Bischof Joachim Reinelt gesegnet und seiner Bestimmung übergegeben.

Am Mittwoch, den 30. Oktober wird in einer Dankandacht um 18 Uhr in der Bautzener Liebfrauenkirche Gott für diese fünf Jahre ökumenischen Miteinanders gedankt und anschließend im evangelischen Kirchgemeindehaus gemeinsam gefeiert. Dabei werden als Gäste der katholische Pfarrer Dr. Bernhard Dittrich (langjähriger Ökumene-Referent des Bistums Dresden-Meißen) sowie der für die Region zuständige evangelische Oberlandeskirchenrat Dr. Peter Meis erwartet.

Eingeladen zu diesem Abend sind alle, die sich der Ökumene und dem „Ökumenischen Domladen“ verbunden fühlen.
 

.Aktuelles aus dem Bischof-Benno-Haus.

26. September 2013 - was ist Glück, was ein "gelingendes Leben"? - Fragen, auf die es nicht so ohne weiteres eines Antwort gibt, und dennoch sind wir doch alle irgendwie auf unsere Art und Weise auf der Suche danach.

Ein Antwortversuch heißt, tiefes Glück über die Öffnung des Herzens und der liebenden Zuwendung an die Welt zu erfahren. Was hier vielleicht etwas abstrakt und wolkenhaft formuliert ist, bringt Dr. Christoph Quarch, Philosoph, Theologe und Religionswissenschaftler, mit einem kurzen Wort auf den Punkt: Eros. Es ist diese Kraft und Leidenschaft der Seele, die - oft unterbelichtet - eine wesentliche Rolle spielt, tiefes Glück zu erfahren. "Flirten mit Gott" heißt dementsprechend - und bezogen auf die christliche Religion - einer der neuesten Titel (2012), der von Dr. Christoph Quarch erschienen ist.

"Leben, das stimmt - Über die Kunst gelingenden Lebens": So nennt sich ein Seminar, das wir Ihnen vom 6. bis 8.12.2013 zusammen mit Dr. Christoph Quarch anbieten und Ihnen sprichwörtlich "ans Herz legen" möchten. Dabei wird es, ausgehend von Texten und Filmszenen, um dieses Glück gehen, das es ermöglicht, sich immer neu ins Leben zu verlieben ...

Neugierig geworden? Dann klicken Sie doch einfach hier für weitere Informationen. Wir würden uns freuen, wenn Sie mit dabei sind!
 

.Einladung zum Literaturcafè

14. September 2013 - ganz herzlich laden wir zu einer weiteren Lesung innerhalb der Reihe "Literaturcafé 2013" ein: 

Afrikanische Kultur zwischen Kaffee und Schokolade

Diese Lesung am 11. Oktober wird eine Premiere: der Ökumenische Domladen beteiligt sich erstmalig an der Interkulturellen Woche im Landkreis Bautzen. 

Eingeladen ist die Koordinatorin des Bautzener Eine-Welt-Ladens, Cornelia Natusch. Mit ihr unternehmen wir einen Streifzug durch die Welten fair gehandelter Kaffees und Schokoladen. Es kommen Hintergründe und Geschichten zu Gehör und einiges wird mit Sicherheit auch auf der Zunge zergehen.

Datum: 11.10.2013
Zeit: 18 Uhr
Ort: Ökumenischer Domladen Bautzen, An den Fleischbänken 5

Link zur Interkulturellen Woche : hier
 

.Ökumenisches Kontaktgespräch tagte in Dresden

Themen u.a. Finanzierung freier Schulen, Kirchenmusik und Kurzbericht zum Ökumenischen Domladen Bautzen

4. Juli 2013 - Katholische und evangelische Kirchen in Sachsen pflegen ein intensives Miteinander. Das zeigen auch die Ökumenischen Kontaktgespräche, bei denen in regelmäßigen Abständen Vertreter des Bistums Dresden-Meißen und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens über aktuelle Fragen und anstehende Projekte beraten.

Beim heutigen Treffen im Dresdner Haus der Kathedrale, an dem auch Bischof Koch und Landesbischof Jochen Bohl teilnahmen, wurde dabei unter anderem über die Finanzierung der Freien Schulen, über eine mögliche wechselseitige Anerkennung von Kantorenprüfungen sowie die Taufpraxis bei konfessionsverschiedenen Ehen beraten.

Daneben standen Informationen etwa über den Ökumenischen Domladen Bautzen, über den Stand des Dialogprozesses im Bistum Dresden-Meißen oder den evangelischen Landeskirchentag 2014 auf der Tagesordnung.

Bild: Die Teilnehmer des Ökumenischen Kontaktgesprächs in Dresden mit Landesbischof Bohl (3.v.l.) und Bischof Koch (3.v.r.). 

(Quelle: Bistum Dresden-Meißen)
 

.Deutscher Evangelischer Kirchentag 

1. Mai 2013 - Alle zwei Jahre versetzt der Kirchentag eine deutsche Stadt in Ausnahmezustand. Rund 100 000 Menschen kommen zusammen, um ein Fest des Glaubens zu feiern und über die Fragen der Welt nachzudenken.

Eingeladen ist jede und jeder - unabhängig von Taufschein, Gebetbuch, Alter, Einkommen oder Bildungsgrad.

Kirchentag heißt: spannende Diskussionen, spirituelle Höhepunkte, einen Austausch zwischen den Konfessionen und Religionen, gute Musik und vieles mehr.

Die Veranstaltungen des Kirchentages sind so vielfältig wie das religiöse und gesellschaftliche Leben: Sie greifen soziale, ethische und politische Themen auf. Stellen Fragen nach der gerechten Gestaltung einer globalisierten Welt, der Bewahrung der Schöpfung und der Würde des Menschen. Sie führen Gespräche über Theologie und Spiritualität. 

>>hier erfahren Sie mehr
 

.Mitgliederversammlung des Vereines "Ökumenischer Domladen Bautzen e.V. 

6. April 2013 - Am 16. April 2013 findet ab 18 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Bautzen, Stadtwall 12 die diesjährige Versammlung der Mitglieder des Vereines statt.

Alle Mitglieder und Gäste sind herzlich eingeladen.

Wenn Sie am Anliegen der ökumenischen Begegnungen und für ein stärkeres brüderliches (und schwesterliches) Miteinander mitwirken wollen: werden Sie Mitglied des Vereines, arbeiten Sie ehrenamtlich mit oder unterstützen Sie das Anliegen mit Ihrer Spende. 

Spendenkonto:
Ökumenischer Domladen e.V.
Volksbank Bautzen
Kontonummer : 112 646 03
Bankleitzahl :  855 900 00
 

.„ÜberWunden“ – Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 2013 - Jugendliche gehen am Wochenende vor Ostern den Leidensweg Jesu nach

15. März 2013 - Eine Woche vor dem Osterfest ist es wieder soweit: Tausende junge Christen machen sich deutschlandweit auf einen Weg, der an das Leiden und Sterben Jesu am Kreuz erinnert – den Kreuzweg. Auch in den größeren Städten des Bistums Dresden-Meißen treffen sich Jugendliche, um gemeinsam den Ökumenischen Kreuzweg der Jugend zu gehen, der zum 55. Mal stattfindet.

Dieses Jahr steht über den Stationen das Thema „ÜberWunden“. Die einzelnen Wegpunkte sind mit Bildern von riesigen, grobschlächtigen und sich kalt erhebenden Skulpturen gestaltet. Sie stehen am sogenannten PointAlpha, einem ehemaligen amerikanischen Stützpunkt an der innerdeutschen Grenze zwischen Thüringen und Hessen. Der Künstler Ulrich Barnickel orientierte sich in einem „Weg der Hoffnung“ am biblischen Kreuzweg und inszenierte in 14 bis zu vier Meter hohen Monumenten eine Gedenkstätte an der Scheidelinie zwischen Ost und West. Auf dem einstigen Todesstreifen sollen die metallenen Figuren anregen, eigene Schicksalswege zu reflektieren. Die einzelnen Stationen sollen es dem Besucher ermöglichen, Themen wie Mitleid, Solidarität und Erniedrigung zu assoziieren.

Eingeladen sind zu diesem Kreuzweg aber nicht nur Jugendliche. Auch Gemeindemitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen. 

In Bautzen wird der Kreuzweg am Dienstag, den 19. März, 19 Uhr gebetet - Beginn am Dom St. Petri (An der Petrikirche)
 

.Klausur in Schmochtitz

23. Februar 2013 - Am heutigen Samstag fand die diesjährige Klausurtagung des Ökumenischen Domladens im Bischof-Benno-Haus Schmochtitz statt.

Der Vorstand hatte alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eingeladen, um über die Fortentwicklung des Domladens und konkrete weitere Schritte zu beraten.

Bilder der Tagung finden Sie hier 
Bischof-Benno-Haus 
 

.Das neue Gotteslob

22. Februar 2013 - Nach mehr als zehn Jahren Planung, unzähligen Arbeitsstunden und Erprobungsphasen wird am ersten Advent das neue katholische Gesangsbuch "Gotteslob" eingeführt. 

>>mehr Informationen hier
 

.Jahresplan Literaturcafé

18. Februar 2013 - unter Termine und Veranstaltungen haben wir die Jahresplanung für unser "Literaturcafé" eingestellt. Schauen Sie herein - es lohnt sich wieder.

Sie können den Jahresplan hier herunterladen: 
 

.Dr. Heiner Koch zum Bischof von Dresden-Meißen ernannt

18.1.2013 - Heiner Koch heißt der neue Bischof des Bistums Dresden-Meißen. Papst Benedikt XVI. ernannte den 58jährigen Kölner Weihbischof mit Wirkung vom heutigen Mittag zum Nachfolger von Altbischof Joachim Reinelt, der am 20. Februar 2012 aus dem Amt geschieden war. 

Dr. Koch ist der 49. Bischof des 968 gegründeten Bistums Meißen, das seit 1980 mit der Verlegung des Bischofssitzes von Bautzen nach Dresden Bistum Dresden-Meißen heißt.

Als Wahlspruch trägt Weihbischof Dr. Koch einen Vers aus dem 4. Kapitel des Philipperbriefes: „Gaudete semper. Dominus prope“ – zu Deutsch „Freut euch allezeit, der Herr ist nahe“ (Phil 4,4).

Das Bistum Dresden-Meißen zählt aktuell 140.000 Katholiken. Die Diözese umfasst den Großteil Sachsens und weite Teile Ostthüringens mit den Städten Gera, Altenburg und Greiz. 
 

.Einladung zum Literaturcafè

14. Januar 2013 - "Alberne Leute sagen Dummheiten, gescheite Leute machen sie" - Mit dem Fahrrad zu den Hauptstädten der Ostseeanrainer

es liest aus ihren Reiseaufzeichnungen und zeigt Bilder Sigrid Kagelmacher, Bautzen 

Wir laden Sie ein zu unserer Lesung, zu Gespräch und Kaffee oder Tee.

25. Januar 2013 - Beginn: 18 Uhr im Kirchgemeindehaus St. Petri, Am Stadtwall 12.
 

.Weihnachtsfeier der Ehrenamtlichen und der Hauptamtlichen

2. Januar 2013 - Der Vorstand des Ökumenischen Domladen e.V. lädt die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, alle Freunde und Helfer zur diesjährigen Weihnachtsfeier in das diakonische Altenpflegeheim "Paul Gerhardt" Bautzen ein.

11. Januar 2013 - Beginn : 18 Uhr
 

.Öffnungszeiten im Advent und Inventur Januar 2013

28.11.2012 - Der Ökumenische Domladen erweitert im Advent seine Öffnungszeiten: Sie können uns montags bis freitags zwischen 10 und 18 Uhr besuchen und am Samstag zwischen 10 und 12 Uhr.

Am 3. und 4. Januar ist der Domladen wegen Inventur geschlossen.
 

.Einladung zum Literaturcafè

20. November 2012 - Am 30. November 2012 18 Uhr findet im Ökumenischen Domladen Bautzen das sechste "Literaturcafé" in diesem Jahre statt.

"Ufer der Hoffnung"
Geschichte und Geschichten Lausitzer Auswanderer nach Übersee im 19. Jahrhundert - aus ihrem Buch liest Trudla Malinkowa, Bautzen.

Es besteht am Abend die Möglichkeit, das Buch zu erwerben. Eintritt frei - eine Spende wird erbeten. 

Herzliche Einladung zum Gespräch zu Kaffee oder Tee. Seien Sie uns willkommen.
 
 
 

.Ökumene ?

20. November 2012 - diese Ortsschild fanden wir in Mecklenburg ...


 

.Caritas lädt ein

11. Oktober 2012 - Der Caritasverband Oberlausitz lädt zur diesjährigen Mitgliederversammlung nach Ostritz ein. Neben den Berichten zur Arbeit der Caritas wird der Leiter des Heimes, Hubertus Ebermann, das neue Projekt "Wohnen in Ostritz" vorstellen.

Ort: Altenpflegeheim St. Antoni-Stift Ostritz, Görlitzer Straße 7, 02988 Ostritz
Datum:   27.10.2012
Zeit :      9 - 12 Uhr

Gäste sind uns herzlich willkommen.

Internetseite des Altenpflegeheimes >>hier
 

.Einladung zum Literaturcafé 

10. Oktober 2012 - Am 19. Oktober 2012 18 Uhr findet im Ökumenischen Domladen Bautzen das fünfte "Literaturcafé" in diesem Jahre statt.

Unter der Überschrift "Knastbiografien" wird Reinhard Pappai, Superintendent i.R., Lebenswege von Menschen vorstellen, die zwischen 1945 und 1989 in Bautzener Gefängnissen inhaftiert waren.

Lassen Sie sich von uns einladen und seien Sie uns willkommen.
 

.Bornaer Kirchenladen zu Gast

27. September 2012 - Ehrenamtliche des Ökumenischen Begegnungsladen Borna kommen am nächsten Samstag (29. September) zum "Gegenbesuch" nach Bautzen. 

Im vergangenen Jahr waren Ehrenamtliche unseres Domladens einer Einladung nach Borna gefolgt. Pfarrer Pilz wird die Gäste im Dom zu einer Führung empfangen. Am Nachmittag wird es Kaffee und Kuchen im Domladen geben.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. 
 

.Bei den katholischen Sorben

16. September 2012 - Der christliche Glaube ist für die katholischen Sorben ein wichtiger Bestandteil des Lebens. Dies ist äußerlich erkennbar an unzähligen Kreuzen und Betsäulen an Wegen und in Vorgärten. Besonders sichtbar ist dies aber an den Menschen selbst, wenn sie Ostern als Osterreiter die Frohe Botschaft verkünden, als Wallfahrer in den Gnadenort Rosenthal pilgern oder zum Fronleichnamsfest in Prozessionen durch das Dorf ziehen. Mit dem vorliegenden Bildband begeben sich die Leser mit Matthias Bulang in diese malerische Gegend. Seine Fotografien zeugen von einem lebendigen Glauben, der sich in Bräuchen und Sitten, aber auch im täglichen Leben zeigt, wenn sich die Gläubigen mit dem Gesangbuch in der Hand zur Kirche begeben oder sich liebevoll um die Gräber ihrer verstorbenen Angehörigen kümmern. Begleitet werden die Bilder von Texten Gerhard Werners, der seine Heimat und sein Volk betrachtend bemerkt: „Ich mag dieses Sorbenland und seine Leute. Hier bin ich daheim. Das ist für mich ein Stück Himmel auf Erden.“

Das Buch von Matthias Bulang ist in unserem Domladen erhältlich.
 

."Ökumene schmeckt ..."

15. September 2012 - Mit Unterstützung der Bäckerei "Ricos Backstübel" aus Bautzen haben wir die Domladenkekse neu in unserem Angebot.
 
 
 
 
 
 
 
 
 

.Abreißkalender "Mit Gottes Wort von Tag zu Tag" für das Jahr 2013 und die Herrnhuter Losungen ab sofort bei uns erhältlich
 
Im Domladen sind nun der Abreißkalender "Mit Gottes Wort von Tag zu Tag" 
und die Herrnhuter Losungen erhältlich.

.Neue Aufgabe für Pfarrer Pilz

13. August 2012 - Pfarrer Burkart Pilz hat von der Kirchenleitung unserer Landeskirche eine neue Aufgabe übertragen bekommen. In der offiziellen Mitteilung des Landeskirchenamtes heißt es:

"Die Kirchenleitung der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens wählte auf ihrer letzten Sitzung am 13. Juli 2012 den Bautzner Dompfarrer Burkart Pilz (42) als Nachfolger von Oberlandeskirchenrätin Almut Klabunde in das Landeskirchenamt. Seine Tätigkeit als Dezernent für Kinder, Jugend, Bildung und Diakonie wird er am 1. November aufnehmen. Die Aufgabenfelder umfassen damit die Evangelische Jugend, die Bildungsarbeit im Zusammenhang mit evangelischen Kindergärten, Schulen, nichttheologischen Ausbildungsstätten sowie die Gemeinde- und Religionspädagogik. Als Gebietsdezernent wird Pilz für die Kirchgemeinden im Bereich des Regionalkirchenamtes Chemnitz (Erzgebirge, Vogtland, Zwickau) zuständig sein."

Wir gratulieren Pfarrer Pilz zu diesem verantwortungsvollen Amt und wünschen ihm dazu Gottes Segen und viel Kraft.

Die Verabschiedung von Pfarrer Pilz aus unserer Gemeinde wird am 14. Oktober um 17.00 Uhr im Dom St. Petri stattfinden.

Superintendent Werner Waltsgott
(Quelle: Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Petri Bautzen)
 

.Ökumenisches Gemeindefest am 23. Juni

25. Juni 2012 - Am 23. Juni 2012 feierten wir nach 2007 auf dem Fleischmarkt das zweite gemeinsame, ökumenische Gemeindefest vor dem St. Petri Dom. Gemeinsam mit der röm.-kath. Dompfarrei Bautzen und der Ev.–Luth. Kirchgemeinde Gesundbrunnen haben wir in der Mitte der Stadt als Christen ein fröhliches Fest gefeiert.

Das Fest begann mit einem ökumenischen Festgottesdienst im St. Petri Dom. Der Schlusspunkt setzte eine gemeinsame musikalische Vesper.

Die Dresdner Brass Band „Banda Co-munale“, das Puppenspiel für Kinder, das Domquiz, die Angebote für Kinder, die Präsentation kirchlicher Organisationen, Gespräche und Begegnungen und eine Versteigerung brachten viel Freude.

Auch der Ökumenische Domladen war mit einem interessanten Stand vertreten. Wir hatten z.B. eingeladen, Lesetips weiterzugeben und die Möglichkeit, sich als Pastor und Pfarrer fotografieren zu lassen, sorgte für viel Fröhlichkeit.
 

.Friedensgebet im Dom

2. Mai 2012 - Unser Kreuz hat keine Haken – unter diesem Motto versammelten sich gestern etwa 300 Menschen im Bautzener Dom St. Petri. Evangelische und Katholische Kirchgemeinden hatten zu dem ökumenischen Friedensgebet aufgerufen. 

Es sei die gemeinsame Aufgabe der Christen in Ostdeutschland, Hass und Nationalismus entgegenzutreten.

(Text und Bild: Sächsische Zeitung)
 

.Gemeinsamer Aufruf zur Zivilcourage - BAUTZEN L(I)EBT BUNT

27. April 2012 - Die über 1000jährige Stadt Bautzen in der zweisprachigen Lausitz liegt direkt an der alten Handelsstraße „via regia“. Diese alte Straße war eine der wichtigsten Handelsrouten des europäischen Mittelalters. Sie verband den Westen Europas mit den Ländern im Osten. Handel und Wandel, Begegnung und Austausch unter den Regionen und Kulturen Europas wurden entlang dieser europäischen Lebensader praktiziert und brachten wirtschaftlichen, geistigen und kulturellen Reichtum in die Stadt. 

Heute ist die Freizügigkeit innerhalb der Europäischen Union verbrieftes Grundrecht für alle Bürgerinnen und Bürger. Unsere Stadt Bautzen profitiert erneut von ihrer Lage mitten in Europa.

Am 1. Mai 2012 soll Bautzen ein Aufmarschort für die rechtsextreme europa- und demokratiefeindliche NPD werden.

Das werden wir in Bautzen nicht unwidersprochen hinnehmen. Rassismus, Nationalismus und (neo)nationalsozialistische Parolen waren – und sind noch immer – der Nährboden für Terror und Gewalt. Wir alle sind verantwortlich für unsere Stadt und die Gesellschaft, in der wir leben. Wir sind täglich gefordert, uns für eine friedliche und menschenwürdige Gesellschaft einzusetzen. Bei aller Unterschiedlichkeit verbindet uns das Eintreten für die Menschenwürde und für eine lebendige Demokratie.

Wir, die Unterzeichner dieses Aufrufes, wenden uns an alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Bautzen, des Landkreises und darüber hinaus: Lassen Sie uns gemeinsam und entschieden, friedlich und gewaltfrei den Neo-Nazis am 1. Mai 2012 zahlreich entgegentreten. Wir zeigen Gesicht. Unser Protest ist bunt.

Zentraler Treffpunkt: ab 11 Uhr auf dem Kornmarkt.

Der Aufruf und die Liste der Erstunterzeichner hier

(Quelle: www.benno-haus.de)
 

."Geistliche Persönlichkeit, die mit Christus und für seine Kirche lebt"
 
26. April 2012 - Heute Vormittag wurde Bischof Joachim Reinelt mit einem Festakt verabschiedet, zu dem viele Persönlichkeiten aus Kirche und Politik ins Bischöfliche Ordinariat gekommen waren.

"Lieber Bruder Reinelt, so reden wir uns an, und diese Anrede bringt das starke Band des Glaubens zum Ausdruck, in dem wir uns verbunden wissen", sagte der evangelische Landesbischof in seinem Grußwort zur Verabschiedung von Bischof Reinelt. 

mehr
 

.Einladung zum 2. Literaturcafé 2012

12. April 2012 - Am 20.4.2012 findet im Ökumenischen Domladen Bautzen das zweite "Literaturcafé" in diesem Jahre statt.

Mit Delphine de Vigans Roman "No & ich" wird eine sehr aktuelle Geschichte von Jost Hasselhorn vorgestellt werden. 

Erzählt wird  die Geschichte der hochbegabten Schülerin Lou. Für einen Vortrag in der Schule wählt Lou das Thema "Obdachlosigkeit" und will mit einem Interview einer Betroffenen die Problematik darstellen. Ein großes Experiment beginnt: zwei völlig unterschiedliche Mädchen begegnen sich mitten in Paris -  und Lou will die obdachlose No retten.

Doch wie rettet man einen Menschen, der jahrelang auf der Straße zugebracht hat? 

Der fantasievolle Roman der Pariser Schriftstellerin wurde im Erscheinungsjahr 2007 als literarischer Überraschungserfolg gewertet, mit Preisen bedacht und bisher in elf Sprachen übersetzt. 

Lassen Sie sich von uns einladen und seien Sie uns willkommen.
 

.Katholikentag Mannheim : Drei besondere Projekte im "Zentrum Ökumene"

30. März 2012 - Durch eine Jury wurden Initiativen gesucht, die neue Aufbrüche in der Ökumene wagen und dabei die zentralen Leitlinien der Charta Oecumenica in die Praxis umsetzen. Die Charta wurde im Jahr 2001 vom Rat der Europäischen Bischofskonferenzen gemeinsam mit der Konferenz Europäischer Kirchen unterzeichnet. Mit der Charta Oecumenica fordern sie die Christen dazu auf, "auf allen Ebenen des kirchlichen Lebens gemeinsam zu handeln, wo die Voraussetzungen dafür gegeben sind und nicht Gründe des Glaubens oder größere Zweckmäßigkeit dem entgegenstehen".

Die Jury aus Mitgliedern des Arbeitskreises Ökumene des Katholikentags, Mitarbeitern des katholischen Johann-Adam-Möhler-Instituts für Ökumenik in Paderborn und des evangelischen Konfessionskundlichen Instituts in Bensheim wählte aus den eingegangenen Bewerbungen die drei Initiativen aus, die Sie im Mai beim Katholikentag im Zentrum Ökumene kennenlernen können.

Hier finden Sie die Ökumene-Ideenbörse
Link zum Katholikentag Mannheim 16.-20. Mai 2012
 

.Einladung zur Mitgliederversammlung

15. März 2012 - Der Vorstand lädt die Mitglieder des Ökumenischen Domladen e.V. zur diesjährigen Mitgliederversammlung ein. Sie wird am 17.4.2012 um 19 Uhr im Haus der Diakonie (Karl-Liebknecht-Straße 16) stattfinden. 

Die Mitgliederversammlung ist auch eine gute Gelegenheit, neue Ideen zu sammeln und den Domladen voranzubringen.

Tagesordnung:

0 Geistlicher Impuls
1 Berichte des Vorstandes
1.1 Bericht zur Geschäftsführung / Haushaltfragen
1.2 allgemeiner Tätigkeitsbericht
1.3 Aussprache / Diskussion
2 Entlastung des Vorstandes
3 Sonstiges / Austausch und Gespräch

.Die Caritas lädt ein

23. Februar 2012 - Der Caritasverband Oberlausitz lädt zum diesjährigen Mitgliedertreffen nach Schirgiswalde ein.

Die katholische Kirche steht vor vielen Veränderungen. Unsere Bischöfe haben zu einem weitreichenden Dialogprozess aufgerufen. Auch die Caritasverbände sind herausgefordert, sich den Veränderungen in Kirche und Gesellschaft zu stellen. 

Deshalb wollen wir uns an diesem Abend in einen Austausch begeben: Was macht die Caritas aus? Welche Rolle sollte sie in einer sich verändernden Kirche übernehmen? Zu diesen und weiteren Fragen wollen wir mit dem Rektor des Bischof-Benno-Hauses Dr. Peter-Paul Straube ins Gespräch kommen.

Mitglieder der Caritas und Gäste sind herzlich willkommen.

Ort:       Altenpflegeheim Schirgiswalde, Am Winterberg 2
Datum:   6.März 2012
Zeit :      17 - 19 Uhr
 

.Bischof Joachim Reinelt geht in den Ruhestand

20. Februar 2012 - Eine Ära geht zu Ende: Nach 24 Dienstjahren als Bischof von Dresden-Meißen geht Joachim Reinelt (75) heute in den wohlverdienten Ruhestand. Papst Benedikt XVI. hat das Rücktrittsgesuch mit Wirkung zum heutigen Mittag offiziell angenommen.

Bereits Monate vor seinem 75. Geburtstag am 21. Oktober 2011 hatte der Bischof im Vatikan sein alterbedingtes Rücktrittsgesuch eingereicht. Der Heilige Vater hatte den erfahrenen und rüstigen Oberhirten jedoch gebeten, zunächst über diesen Termin hinaus im Amt zu bleiben. Immerhin waren mit dem Erzbistum Berlin und dem Bistum Görlitz im Frühjahr 2011 zwei Bischofsstühle der östlichsten deutschen Kirchenprovinz unbesetzt. Zudem stand der Besuch des Heiligen Vaters in den Neuen Bundesländern unmittelbar bevor. Nun aber wird dem volksnahen und bodenständigen Bischof die Last der Verantwortung als oberster Hirte von Dresden-Meißen nach über zwei Jahrzehnten von den Schultern genommen.

Joachim Reinelt wurde am 21. Oktober 1936 in Neurode in Schlesien geboren. Im Zweiten Weltkrieg vertrieben, fand die Familie Reinelt im sächsischen Radeberg eine neue Heimat. Hier wuchs der junge Joachim auf, legte 1954 das Abitur ab. 1961 wurde er in Bautzen zum Priester geweiht. Am 20. Februar 1988 empfing er in Dresden die Bischofsweihe und übernahm am gleichen Tag das Amt des Bischofs von Dresden-Meißen. Zu seinem 24. Weihetag kann er nun in den Ruhestand treten.
 

.Internetseiten überarbeitet

13. Februar 2012 - Wir haben die Webpräsenz unseres Domladens neu gestaltet: neue Freunde und Partner sind im vergangenen Jahr dazugekommen. Sie sind auf unseren Seiten zu finden.

Die Termine des neuen Jahres sind eingestellt und die Lesbarkeit unserer Seiten ist besser geworden.

Begleitet hat uns in den letzten Jahren unser Logo - im Kopf unserer Seiten wird es natürlich weiterhin bleiben - aber wir wollen mit Fotos einen neuen Akzent setzen.

Die Präsentation unserer Waren ist fertiggestellt.

Schauen Sie in den nächsten Tagen die Seiten wieder an ... gute Ideen sind natürlich willkommen. Schreiben Sie dem "Webmaster"

Und >>hier können Sie noch einmal den Radiobeitrag zur Vorstellung unseres Domladens (Pfarrer Pilz und Peter-Paul Straube) nachhören.
 

.Öffnungszeiten ab dem 4. Januar 2012
 
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag  10.00 - 18.00 Uhr
Freitag 14.00 - 18.00 Uhr 
Samstag 10.00 - 12.00 Uhr 

.Literaturcafé - Einladung

6.1.2012 - Am 24.2.2012 findet im Ökumenischen Domladen Bautzen das erste "Literaturcafé" in diesem Jahre statt. Wie im vergangenen Jahr werden wir interessante Bücher, Themen und Menschen vorstellen.

Hier finden Sie Informationen zum ersten Literaturcafé 2012 : 
 

.Abreißkalender für das Jahr 2012 bei uns erhältlich
 
Im Domladen sind der Abreißkalender "Mit Gottes Wort von Tag zu Tag" und die Herrnhuter Losungen erhältlich.

.Bücherlesung

9. Oktober 2011 - unsere neue Reihe "Bücherlese" - Leute lesen aus ihren Lieblingsbüchern : Hans-Eberhard Kaulfürst, Bautzen, liest am 21. Oktober 2011 aus einem Buch von Pinchas Lapide - 18.00 Uhr im Domladen

mehr über Pinchas Lapide >>hier
 

.Einladung zum 4. Literaturcafé

16. August 2011 - Bis zum August 2008 erschien elf Jahre lang wöchentlich im Magazin der Süddeutschen Zeitung die Kolumne von Axel Hacke. Unter der Überschrift: "Das Beste aus meinem Leben - Mein Alltag als Mann" verstand es der in München lebende Schriftsteller und Journalist die normalsten Erlebnisse in sehr humorige, hintersinnige Geschichten zu verpacken. Der Alltag wurde selbst in seinen widrigsten Phasen durch Hackes Beschreibungen wieder interessant und mit seinen Empfehlungen scheinbar leichter zu meistern.

Mittlerweile sind die schönsten Texte in Buchform erschienen und werden an diesem Abend von Christoph Seele gelesen.

Unser 4. Literaturcafé findet am 26. August 2011, 18 Uhr im Domladen statt.

Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Diese Veranstaltung verspricht, ein sommerlich heiterer Leseabend zu werden.

Axel Hacke - Artikel in der Wikipedia
 

.Straßenfest in Bautzen - Bilder

14. August 2011 - Viel Freude hat das 1. Straßenfest den Gästen und auch den Gastgebern und beteiligten Firmen bereitet.

ein paar Bilder sind >>hier (Facebook) zusehen

weitere Bilder sehen Sie >>hier 
 

.Sitzung des Vorstandes

Am 24. August 2011 tagt der Vorstand des Domladens im Bischof-Benno-Haus Schmochtitz.
 

.Straßenfest in Bautzen - Domladen ist dabei

8. August 2011 - Am Sonnabend, dem 13. August 2011, von 15 - 22 Uhr, feiert mit der Wendischen Straße in Bautzen eine Geschäftsstraße ihr erstes Straßenfest, die sich neben den typischen Handelspunkten Reichenstraße und Kornmarkt-Center als lebendige Einzelshandelsmeile präsentiert.

Auf eine Initiative des Innenstadt Bautzen e.V. bereitet eine Gruppe der Anlieger das Fest vor. Für ein buntes Programm wird ab 12.00 Uhr die Wendische Straße für den Fahrverkehr gesperrt und eine Bühne aufgebaut. Die anliegenden Gastronomen bieten einen internationalen Mix an Imbissangeboten. Einige Hausbewohner und Kinder verkaufen auf der Straße „Trödel und Krempel“. Der Nachmittag bietet insgesamt viel Familienfreundlichkeit, wie Kinderbasteln- und schminken, zwei Hüpfburgen, Spielmobil, Kletterwand, Textilgestaltung und -druck, Mal- und Fotowettbewerb mit kleinen Preisen, Suche nach der „Wendischen Königin“, eine Tombola, EC-Karten mit Bautzen-Motiv, geführte Schülerturmbesichtigungen, Rikschafahrten und vieles mehr.

Als Moderator präsentiert Siegfried Pohl mit Musik alle beteiligten Unternehmen als einen interessanten Branchenmix zwischen Buttermarkt und Fleischbänken. 

Am Abend können die Besucher in gemütlicher Runde bei einem Glas Wein oder Bier sowie internationalen Leckereien Live-Unterhaltungsmusik lauschen und sich durch humoristische Stücke mit Rainer Woischke sowie einer Fakir-Feuershow mit Maik Friedrich unterhalten lassen. 

Der Ökumenische Domladen Bautzen wird sich mit seinen Angeboten ebenfalls präsentieren.
 

.Gefängnispfarrerin zu Gast im Domladen

27. Juni 2011 - Am 1. Juli 2011 um 18 Uhr haben wir die Bautzener Gefängnispfarrerin Petzold zu Gast. 

In unserer Reihe "Zu Gast auf dem Sofa" wird sie über die Möglichkeiten und Grenzen der Seelsorge im Strafvollzug berichten.

<<Plakat
 

.Zwischen Kirchentag und Seligsprechung - Interview mit Pfarrer Pilz (Sächsische Zeitung)

10. Juni 2011 - Der Kirchentag ist vorbei, 1300 Gäste kamen nach Bautzen. Aber was hat er denn konkret für die Stadt gebracht?

Viel. Ostdeutsche Kirche konnte sich zeigen. Ganz entgegen mancher Vorstellungen gibt es hier zwar kleinere Gemeinden als im Westen, aber es gibt lebendige Kirche. Ein großer Gewinn sind auch die vielen Privatgäste, die da waren. Sie übernachteten nicht nur bei Christen, sondern auch bei Menschen, die eher eine lose Verbindung zur Kirche haben. Vielen Menschen aus der Gemeinde haben mir erzählt, dass das sehr beglückende Erlebnisse waren.

Die meisten Gäste fuhren aber den Tag über nach Dresden.

Das ist klar, der Kirchentag war in Dresden. Wir waren nur eine sogenannte Bettengemeinde. Aber auch den Ort, wo man übernachtet, nimmt man wahr. Der Kirchentag war ein fröhliches Fest des Glaubens. Menschen, die neugierig waren und sich drauf eingelassen haben, haben das gespürt.

Nun ist der Kirchentag aber doch ein Ausnahmezustand. Wie präsent sind denn Christen sonst in der Stadt?

Das kann man so pauschal nicht sagen. Aber ich finde das biblische Bild des Salzes der Erde schon zutreffend. Es ist nicht entscheidend, ob man eine Mehrheit darstellt. Sondern es kommt darauf an, wie ausdrucksstark man ist. Das spüren auch die Menschen im Osten, wo Kirche in der Minderheit lebt.

Trotzdem gründet die Kirche Schulen wie die Paulus-Schule in Königswartha und das Schulzentrum in Gaußig. Versuchen Sie sich da in staatliche Gefilde hinein zu mogeln?

Erst einmal entspricht der Bildungsauftrag der Schulen in freier Trägerschaft dem staatlichen Bildungsauftrag. Und es gibt die Wahlmöglichkeit für Eltern. Die ist allen Eltern zugesichert. Trotzdem sieht man an der hohen Nachfrage für Schulen in kirchlicher Trägerschaft, dass die Eltern langsam verstehen, dass religiöse Bildung ein wesentlicher Bestandteil für den Bildungskanon ist. Das erleben wir in unserem kirchlichen Kindergarten auch. Wirkliche Bildung braucht die religiöse Dimension. Das ahnen und wissen die Eltern.

Kritiker würden sagen: Die Kirchen werden hier aktiv, um zu missionieren.

Wir haben in der DDR Menschen in Massen verloren, und wir werden sie nur einzeln gewinnen. Trotzdem kann man nicht herstellen, dass jemand seine eigene Religiösität entdeckt. Wenn es passiert, dann geschieht es in den Netzwerken, in denen Menschen leben – mit Kollegen, mit Freunden, in der Familie. Und natürlich auch innerhalb von lebendigen Gemeinden.

Die Sonntagsöffnung lehnt die Kirche ab. Das hat sie auch mehrmals öffentlich gesagt. Trotzdem gibt es vier einkaufsoffene Sonntage in diesem Jahr in Bautzen.

Politik ist die Suche nach dem Möglichen. Man versucht Kompromisse zu finden. Der Stadtrat in Bautzen hat sich sehr bemüht. Nun hat man sich für die Variante entschieden, die noch unter dem Möglichen bleibt. Das finde ich erst mal akzeptabel. Auch wenn ich die Sonntagsöffnung natürlich nicht gut finde. Der Markt alleine schafft sich keine Grenzen. Der einkaufsfreie Sonntag ist ein Gewinn für alle.

Die Sonntagsöffnung ist nur ein Beispiel. Inzwischen äußert sich die Kirche ziemlich oft zu Fragen der Politik. Daneben gibt es viele Christen, die Politiker sind. Manche sehen diesen Einfluss der Kirche kritisch.

Es gibt keine wirklich gravierende Verquickungen zwischen Staat und Kirche, die das Urteil begründen würden, die Kirche nehme zu stark Einfluss. Und bei Politikern wie Angela Merkel oder Thomas de Maiziere, die sich als Christen bekennen, kann nicht die Rede davon sein, dass sie Interessensvertreter der Kirche sind. Sie trennen das klar – und das ist gut so. Zugleich widerspreche ich aber auch allen, die sagen, Kirche möge sich ins Private zurückziehen. Die Privatisierung von Religiösität führt zur Radikalisierung. Das, was Christen glauben, hat immer zu tun mit der Art wie wir gemeinsam leben. Da stellen sich Fragen. auf die auch Kirche gute Antworten hat.

Nun steht am Pfingstmontag mit der Seligsprechung von Alois Andritzki in Dresden wieder ein kirchliches Großereignis an. Andritzki war Katholik. Ist die Seligsprechung dennoch auch für Protestanten interessant? Und warum?

Alois Andritzki war ein Vorbild in seinem Glauben und hat für seine Kirche ein starkes Zeugnis gegeben. Davon können auch evangelische Christen lernen. Für mich stehen die konfessionellen Unterschiede an dieser Stelle nicht im Vordergrund – auch wenn natürlich der Vorgang einer Seligsprechung für evangelische Christen fremd ist.

Gespräch: Nicole Preuß - Quelle: SZ
 

.Einladung zum 3. Literaturcafé 

In der 80ger Jahren gab es in der Gesetzgebung der Sowjetunion eine kleine Lücke. Wer sie kannte und den Mut hatte, sie zu nutzen, konnte „unerkannt durch Freundesland“ unterwegs durch die Weiten der Sowjetunion sein. Aus den abenteuerlichen Berichten dieser Zeit wurde 2010 ein Buch, im Notschriften-Verlag erschienen. 

Über die Reportagen hinaus sind es auch Erzählungen über Glasnost und Perestroika innerhalb der Sowjetunion. Also eine gute Gelegenheit, gerade  an einem 17. Juni aus so einem Buch zu lesen.

Michael Heinemann und Jens Kuhbandner lesen aus ihren Reiseberichten. 

Unser 3. Literaturcafé findet am 17. Juni 2011, 18 Uhr im Domladen statt.
Wir laden Sie herzlich dazu ein.

Kritik : „Transit – Illegal durch die Weiten der Sowjetunion“ ist ein gut gemachtes Buch: Großen Dank. Große Geschichten entstehen, weil die Umstände sie uns aufzwingen, nicht weil wir sie wollen! Auch erfinden lassen sie sich nicht. (Reinhold Messner)

Quelle
 

.Schlussgottesdienst: Keine Von-Oben-Politik

6. Juni 2011 - Kirchentagspräsidentin Katrin Göring-Eckardt hat sich im Schlussgottesdienst gegen eine "Von-Oben-Politik" ausgesprochen. 

120 000 Menschen kamen zu den Feierlichkeiten auf beiden Seiten der Elbe zusammen.

Zum Beitrag
 
 
 
 

.Bischof Joachim Reinelt: Keine Schonzeit in der Ökumene

26. Juni 2011 - Bischof Joachim Reinelt hat zu einem lebendigen Dialog zwischen katholischen und evangelischen Christen aufgerufen. In der Ökumene dürfe es keine Schonzeit geben, betonte der Bischof beim Ökumenischen Gottesdienst auf dem Evangelischen Kirchentag am 2. Juni in Dresden. Das Evangelium lege "die Latte zwar sehr hoch; den Sprung über die hohe Latte können wir nur deswegen schaffen, weil ER uns drüber hebt", ermutigte Reinelt die Anwesenden. 

Der Auferstandene selber lebe in jedem Einzelnen und in der Gemeinschaft - "wo ER ist, kommen auch Neue auf den Geschmack - lassen wir viele auf den Geschmack kommen!" 
 

.Unsere Produkte

29. Mai 2011 - Die Internetseite mit der Präsentation unserer Produkte und Leistungen nimmt Gestalt an: sehen Sie hier.
 

.Katholische Kirche beim Evangelischen Kirchentag

27. Mai 2011 - Beim 33. Evangelischen Kirchentag in Dresden (1.-5. Juni) gibt es zahlreiche Veranstaltungen, an denen auch das Bistum Dresden-Meißen beteiligt ist. Bischof Joachim Reinelt wird mit dabei sein, ebenso Dompfarrer Klemens Ullmann, Jesuitenpater Markus Franz, der Bistums-Kinderchor, die Jugendseelsorge des Bistums, die Dresdner Kapellknaben und andere mehr. 

mehr
 

.Konzert Giora Feidman & Orchestra Puellarium Pragensis

17. Mai 2011 - Auf Einladung des Ökumenischen Domladens Bautzen wird Giora Feidmann am 15. Juni 2011 19.30 Uhr im Dom St. Petri Bautzen ein Konzert geben. Dirigent wird Wolfgang Rögner sein.

Wir freuen uns sehr darauf und laden Sie schon heute herzlich dazu ein. Karten sind im Domladen und im Bischof-Benno-Haus erhältlich sowie an der Abendkasse. 

Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Konzertbeginn.
 
 

.Neue Termine

25. April 2011 - Unter der Rubrik "Termine und Veranstaltungen" ist hier einiges Neues zu finden. 
 
 

.Evangelischer Kirchentag - Vorbereitung für den "Abend der Begegenung"

25. April 2011 - Frau Kaulfürst wirbt um Mitstreiter für den Abend der Begegnung im Rahmen des evangelischen Kirchentages in Dresden am 1.6.2011. 

Interessenten mögen am 5.5.2011 um 19.30 Uhr ins Kirchgemeindehaus am Stadtwall 12 in Bautzen kommen.
 
 

.Einladung zum 2. Literaturcafé

31. März 2011 - Am 15.4.2011 findet um 18 Uhr im Ökumenischen Domladen Bautzen das zweite "Literaturcafé" in diesem Jahre statt.

"Wer die Wahrheit spricht...,
muss immer ein gesatteltes Pferd bereithalten" 

aus dem Menschenrechte-Lesebuch von amnesty international liest u.a. eigene Texte Christiane Schlenzig, Bautzen.

Herzliche Einladung zu Lesung, Gespräch, Tee und Kaffee. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dieses Buch zu erwerben. 

Hintergrund : Das 2010 im österreichischen Verlag "Edition Roesner" erschienene Buch ist das Ergebnis eines Literaturwettbewerbs. Es beinhaltet 26 Kurzgeschichten zu je einem Menschenrechtsartikel.

Christiane Schlenzig, Bautzner Bürgerin und eine der AutorInnen, wird daraus lesen.
 
 

.Mitgliederversammlung und Wahl des Vorstandes

16. März 2011 - Am heutigen Mittwoch fand die diesjährige Mitgliederversammlung statt. Entsprechend der Satzung war in diesem Jahr der Vorstand neu zu bestimmen.

Der erste Vorsitzende, Pfarrer Burkart Pilz, berichtete von der Arbeit des Domladens seit der letzten Versammlung der Mitglieder 2010. Dieser Bericht und der Finanzbericht bildeten die Grundlage für die Entlastung des Vorstandes, die durch die Mitglieder erteilt wurde.

Durch Wahl wurde der Vorstand neu bestimmt. Ihm gehören für die kommenden drei Jahre an :
 
 Burkart Pilz Pfarrer der ev.-luth Kirchgemeinde St. Petri Bautzen
 Dr. Peter-Paul 
 Straube
Rektor Bischof-Benno-Haus Schmochtitz
 Andreas Deckwart Gemeindemitglied katholische Gemeinde Bautzen und
hauptamtlicher Mitarbeiter der Caritas
 Gabriele Schwanitz Göda
 Gerd Lehmann Geschäftsführer Diakonisches Werk im Kirchenbezirk Bautzen e.V.
 Reinhard Pappai Superintendent i.R.

Der Geschäftsführer der Caritas, Uwe Benkewitz, kandidierte nicht mehr.

Entsprechend der Satzung wird der erste Vorsitzende in der ersten konstituierenden Sitzung des neuen Vorstandes gewählt. Die Sitzung findet am 7. April 2011 statt.
 
 

.Giora Feidmann kommt nach Bautzen

15. März 2011 - Auf Einladung des Ökumenischen Domladens Bautzen wird Giora Feidmann am 15. Juni 2011 in Bautzen ein Konzert geben.

Wir freuen uns sehr darauf und laden Sie schon heute herzlich dazu ein. Näheres dazu finden Sie demnächst hier.
 
 

.Caritas lädt ein

9. März 2011 - Der Caritasverband Oberlausitz lädt zum diesjährigen Mitgliedertreffen nach Schirgiswalde ein. Dort erleben Sie einen Vortrag von Dr. Friedemann Ficker (ehem. Krankenhaus St. Marien, Dresden) zum Thema: Depression - Volkskrankheit Nr. 2

Der Referent ist empfehlenswert. Mitglieder der Caritas und Gäste sind herzlich willkommen.

Ort: Altenpflegeheim Schirgiswalde, Am Winterberg 4
Datum:   23.3.2011
Zeit :      17 - 19 Uhr
 
 

.Treffen der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

8. März 2011 - Am heutigen Dienstag treffen sich wieder die ehrenamtlichen Helfer unseres Domladens. Jeder, der mitwirken möchte, ist herzlich eingeladen. 18 Uhr sehen wir uns und wir freuen uns, wenn Sie dazukommen.
 
 

.Mitgliederversammlung und Wahl des Vorstandes

1. März 2011 - Sehr geehrte Mitglieder des Ökumenischen Domladens Bautzen e.V. 

Hiermit lade ich zur nächsten Mitgliederversammlung unseres Vereins ein. Unser Verein wächst weiter und wir freuen uns über einen Austausch und ein ideenreiches Gespräch, wie wir die Ziele unseres Vereins weiter vorantreiben können. 

Wir wollen in unserer Versammlung berichten von dem, was im letzten Jahr passiert ist, wir wollen auch berichten über die wirtschaftliche Entwicklung unseres Ladens. 

Entsprechend unserer Satzung ist in diesem Jahr der Vorstand neu zu wählen.

Alle Vereinsmitglieder treffen sich am 16. März 2011 um 18 Uhr im St.-Petri-Saal des Evangelischen Gemeindehauses (Am Stadtwall 12). 

Nach einer geistlichen Besinnung und Gebet soll uns folgende Tagesordnung leiten :

Protokollkontrolle
Berichte des Vorstandes
Bericht zur Geschäftsführung / Haushaltfragen
Tätigkeitsbericht
Aussprache und Diskussion
Entlastung des Vorstandes
Wahl des Vorstandes
Sonstiges / Austausch und Diskussion

Ich grüße alle herzlich und in Verbundenheit

Pfarrer Burkhart Pilz, Vorsitzender
 
 

.Literaturcafé im Domladen startet ins dritte Jahr

2011 gibt es wieder sechs Veranstaltungen. Aller zwei Monate wird der Ökumenische Domladen zum Treffpunkt für Literaturfreunde. Am Freitag ist es wieder soweit, dann startet die Reihe „Literaturcafé“ ins dritte Jahr. Der Schriftsteller Christian Schneider aus Grubschütz liest aus seinem Roman „Das Paradies“.

Barbara Pohl, die die Reihe organisiert, greift bei der Suche nach Gästen auf persönliche Kontakte oder Empfehlungen zurück. Zu Wort kommen sowohl Schriftsteller als auch Autodidakten. „Mittlerweile melden sich auch Autoren bei mir.“ Wichtig sei ihr, dass sich die Themen inhaltlich ans Kirchenjahr anlehnen. So gibt es im April zur Passionszeit ein eher ernstes Thema. Christiane Schlenzig wird aus dem Menschenrechte-Lesebuch „Wer die Wahrheit spricht...“ lesen. Die Bautzenerin hat darin eine eigene Geschichte veröffentlicht. An den Theologen Dietrich Mendt, der zur Wendezeit Superintendent in Zittau war, wird im November erinnert. Seine Tochter wird einige seiner Geschichten und Lieder vortragen.

Im vorigen Jahr kamen durchschnittlich 21 Zuhörer zum Literaturcafé. „Es hat sich schon ein kleiner Kern herausgebildet“, sagt Barbara Pohl. Froh ist sie auch darüber, dass es 2010 erstmals einen kleinen Zuschuss von der Stadt gab, um Unkosten zu decken. Denn der Eintritt ist stets kostenlos, am Ende wird um eine Spende gebeten. (SZ/MSM)
 
 

.Jahresplan Literaturcafé

9. Februar 2011 - unter Termine und Veranstaltungen haben wir die Jahresplanung für unser "Literaturcafé" eingestellt. Schauen Sie herein - es lohnt sich.

Die Termine 2011 können hier geladen werden: 
 
 

.Betten für den Kirchentag gesucht

5. Februar 2011 - Christa Kämpe hat Kissen mit Kirchjentagssymbolen genäht. Zusammen mit dem Puppenbett werden sie nun im Schaufenster des Domladens um Gastgeber für die Kirchentagsbesucher.

Wer helfen will, meldet sich im Pfarramt St. Petri, Am Stadtwall 12 in Bautzen oder bei Pfarrer Probst Telefon 3189570. Wer ein Quartier anbietet, kann eine der Karten ausfüllen, die im Pfarramt, hier im Domladen und in den Kirchen ausliegen.

Die Anmeldung ist auch möglich unter www.kirchentag.de
 
 

.Literaturcafé - Einladung

3.2.2011 - Am 11.2.2011 findet im Ökumenischen Domladen Bautzen das erste "Literaturcafé" in diesem Jahre statt. Wie im vergangenen Jahr werden wir interessante Bücher, Themen und Menschen vorstellen.

Hier finden Sie Informationen zum ersten Literaturcafé 2011 :  "Das Paradies" - aus seinem Buch liest Christian Schneider, Grubschütz.
 
 

.Unsere aktuellen Öffnungszeiten

3.2.2011 - Hier finden Sie unsere aktuellen Öffnungszeiten - wir freuen uns auf Ihr Kommen

Montag 14.00 - 18.00 Uhr 
Dienstag  10.00 - 18.00 Uhr 
Mittwoch 14.00 - 18.00 Uhr 
Donnerstag 10.00 - 18.00 Uhr 
Freitag 14.00 - 18.00 Uhr 
Samstag 10.00 - 12.00 Uhr 
 
 

.Jahresplan Literaturcafé fertig

20. Januar 2011 - unter Termine und Veranstaltungen haben wir heute die Jahresplanung für das "Literaturcafé" eingestellt. Schauen Sie herein - es lohnt sich.

Die Termine der Reihe 2011 können aber auch hier geladen werden: 
 
 

.Ein Dank an die Mitarbeiter

19. Januar 2011 - Die Weihnachtsfeier des Domladens nahm Pfarrer Pilz (erster Vorsitzender des "Ökumenischen Domladen Bautzen e.V.") zum Anlaß, den ehrenamtlichen und den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die engagierte und gelungene Arbeit des vergangenen Jahres zu danken.
 
 

.Literaturcafé - unser erster Termin 2011

27. Januar 2011- Heute können Sie den ersten Termin des Literaturcafés hier ansehen.
 
 

.Jahresplan Literaturcafé demnächst hier zu finden

27. Dezember 2010 - unter Termine und Veranstaltungen werden wir in den nächsten Tagen die Jahresplanung für das "Literaturcafé" einstellen.

Das Literaturcafé wird im kommenden Jahr wieder an sechs Abenden stattfinden. Schauen Sie herein - es lohnt sich.
 
 

.Erweiterte Öffnungszeiten
2. Dezember 2010 - wir haben unsere Öffnungszeiten erweitert: Sie können uns nun montags bis samstags von 10 - 18 Uhr besuchen.
 
 

.Domladengeburtstag - Herzliche Einladung
24. Oktober 2010 - Der Ökumenische Domladen feiert seinen zweiten Geburtstag. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die Mitglieder sind zu Kaffee und Tee, Kuchen und "Schwatzen" eingeladen.

Datum: 28.10.2010 - ab 16 Uhr.
 
 

.Ankündigung : Kindernachmittage im Advent
24. Oktober 2010 - Der Domladen wird wie im vergangenen wieder Bastelnachmittage und Kinderbetreuung im Advent anbieten. Ab Montag, den 29.11. bis zum 23.12.2010 können Kinder im Laden montags bis freitags zwischen 16 bis 18 Uhr basteln und spielen. An den Montagen ist jeweils Vorlesenachmittag. 
 
 

.Neue Öffnungszeiten
24. Oktober 2010 - ab dem 15.11.2010 öffnet unser Domladen montags bis samstags von 10 - 18 Uhr.
 
 

.Sitzung des Vorstandes
18.Oktober 2010 - am kommenden Donnerstag findet die nächstes Sitzung des Vorstandes statt. Themen sind die finanzielle Situation des Domladens und die weitere inhaltliche Ausgestaltung der Arbeit.

Anregungen und Ideen der ehrenamtlichen Mitarbeiterinen und Mitarbeiter werden durch die beiden hauptamtlichen Mitarbeiterinnen eingebracht.

Am 23. Oktober wird bei der Hauptversammlung des Caritasverbandes Oberlausitz e.V. unser Büchertisch präsent sein und neben dem Verkauf über das Anliegens des Domladens informieren.

Der Caritasverband Oberlausitz ist der Wohlfahrtsverband der Katholischen Kirche in unserer Region.Er beschäftigt etwa 180 Mitabeiterinnen und Mitarbeiter in Beratungsstellen und in der ambulanten Pflege (Sozialstationen).

Link zum Caritasverband >>hier
 
 

.Ich öffne die Tür weit am Abend

2.Oktober 2010 - Der Musiker und Liedermacher Gerhard Schöne stellt im St. Petri Dom Bautzen sein neues Programm vor.

Am Sonntag, den 17. Oktober findet das Konzert um 18.00 Uhr (Einlass ab 17.30 Uhr) im St. Petri Dom statt.

Wir laden ein zu einem Konzert des Liedermachers und Musikers Gerhard Schöne im St. Petri Dom. Der Erlös des Konzertes kommt der ökumenischen Arbeit unseres „Ökumenischen Domladens Bautzen“ zu Gute.

Gemeinsam mit dem Saxophonisten Ralf Benschu, bekannt von seinen Zwischenspielen bei "Keimzeit", und dem Kirchenmusikdirektor und Organisten Jens Goldhardt vereinigen sich unterschiedliche Musizierweisen zu einem außergewöhnlichen Konzertabend, an dem weltliche und geistliche Musik harmonieren.

Konzertkarten für 14.00 € und 11.00 € gibt es im „Ökumenischen Domladen Bautzen“

.9. Literaturcafé

 20. September 2010 -  Am 1. Oktober um 18 Uhr begibt sich Gabriele Pappai auf "Spurensuche im Leben" nach Motiven von Agatha Christie. Wir laden Sie zum Mittdenken, zum Lösen der Geheimnisse und zum Gespräch (mit Kaffee und Tee) ein.

Ort: Ökumenischer Domladen ...
 

.Benefizkonzert mit Gerhard Schöne

10. September 2010 - Am 17. Oktober 2010 findet im Dom St. Petri Bautzen ein Konzert mit dem Liedermacher Gerhard Schöne statt.  Ein Teil des Erlöses wird unseren Domladen unterstützen.
 

.Sitzung des Vorstandes

25. Mai 2010 - Am heutigen Montag findet die nächste Sitzung des Vorstandes statt. Schwerpunkte der Sitzung werden der Haushalt 2010 und die Darstellung der wirtschaftlichen Lage des Vereins sein.

Ort:  evangelisches Kirchgemeindehaus Bautzen
Zeit: 17 Uhr
 

.Damit ihr Hoffnung habt - 2. Ökumenischer Kirchentag in München

10. Mai 2010 - Wer beim ÖKT gezielt nach Veranstaltungen suchen möchte, kann online eine digitale Programmdatenbank nutzen. http://www.oekt.de/no_cache/programm/programmdatenbank.html
Zudem steht das Programm als PDF unter www.oekt.de/programm zum Herunterladen bereit. Das Caritas-Diakonie-Programm erhalten Sie hier. http://www.caritas.de/69529.html
 

.Ökumenischer Kirchentag beim Wort genommen

28.4.2010 - Der 2. Ökumenische Kirchentag will zu sieben Selbstverpflichtungen anregen. Unter dem Motto „Sieben biblische Worte. Sieben Fragen. Welches Wort fordert Sie heraus?“ ermutigen die Veranstalter die Teilnehmenden dazu, Zeichen der gemeinsamen christlichen Hoffnung zu setzen und sich entschiedener für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung einzusetzen. 

Zu den Selbstverpflichtungen...
 

.6. Literaturcafé im Domladen

Im Rahmen unseres Literaturcafés eröffnen wir in Zusammenwirken mit Medinetz Dresden (Gewinner des Sächsischen Demokratie-Förderpreises 2009) eine Ausstellung mit Texten und Bildern zum Thema "Kein Mensch ist illegal"

23.4.2010 - 18 Uhr Beginn im Domladen, anschließend Eröffnung der Ausstellung im Dom.

www.medinetz-dresden.de
 

.Woche für das Leben - Filmvorführung

17. April 2010 - Im Rahmen der diesjährigen "Woche für das Leben" laden der Ökumenische Domladen und der Caritasverband Oberlausitz zu einem Filmabend ein: gezeigt wird der Film "Mein Vater" (ein Spielfilm mit Götz George, Klaus J. Behrendt u.a.).

Thema:   Alzheimer – was nun?
Wo:        im Ökumenischen Domladen 
              An den Fleischbänken 5, 02625 Bautzen 
Wann:     21.04.2010 um 19 Uhr

Eintritt:   frei - wir bitten um eine Spende für die Arbeit des Domladens 

(weitere Informationen zum Film finden Sie hier)
 
 

.Soziale Akzente beim Ökumenischen Kirchentag - Diakonie und Caritas präsentieren gemeinsames Programm

Bildung, soziale Gerechtigkeit und die Zukunft der Pflege. Diese inhaltlichen Schwerpunkte bestimmen das gemeinsame Programm von Caritas und Diakonie beim Ökumenischen Kirchentag in München. Auf einer Bühne in der Innenstadt finden täglich Polit-Talks statt. Rede und Antwort stehen unter anderem Claudia Roth, Annette Schavan und Norbert Blüm. Heiter und unterhaltsam wird es beim Musical mit Kindern, der Pantomime mit geistig behinderten Menschen, einer Modenschau mit Gebrauchtkleidern und einer Gehörlosenperformance. Zum gemeinsamen Gottesdienst sind alle ehren- und hauptamtlich Mitarbeitenden der beiden Wohlfahrtsverbände eingeladen. 

    * ÖKT-Programm von Diakonie und Caritas 
 
 

.Neu ! Neu !

10. April 2010 - Seit heute weist ein Werbeträger in Form eines in den Farben des Domladens gestalteten Fahrrades auf unseren Domladen hin. Es ist ab sofort in der Reichenstraße zu finden.


 

.Jahresplan Literaturcafé fertig

28. Februar 2010 - unter Termine und Veranstaltungen haben wir heute die Jahresplanung für das "Literaturcafé" eingestellt. Schauen Sie herein - es lohnt sich.

Die Termine der Reihe 2010 können aber auch hier geladen werden: 
 

.neue Mitglieder

23. Februar 2010 - in der Sitzung des Vorstandes am 22.2.2010 wurde u.a. zwei Anträgen auf Mitgliedschaft durch Beschluß entsprochen.
 

.Ein Dank an die Mitarbeiter

15. Januar 2010 - Die Weihnachtsfeier des Domladens im Malteser-Stift Bautzen nahm Dr. Peter-Paul Straube (als 2. Vorsitzender des "Ökumenischen Domladen Bautzen e.V.") zum Anlaß, um den ehrenamtlichen und den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für die engagierte und gelungene Arbeit des vergangenen Jahres zu danken.

Bilder finden Sie hier
 

.Einladung

6. Januar 2010 - 

Liebe Mitstreiter im ökumenischen Domladen!

Wir wollen das Fest der Geburt unseres Herrn und Heiland gemeinsam feiern und unser Tun im neuen Jahr unter seinen Segen stellen. Deshalb laden wir Sie ganz herzlich ein:

am 15. Januar 2010 um 18 Uhr in das Kaminzimmer des Malteser- Hilfsdienstes, Stadtwall 2 in Bautzen

Um den Abend gut planen zu können, bitten wir um eine kurze Rückmeldung bis zum 8.01.2010 im Domladen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Der Vorstand
 
 

.neue Mitglieder

15. Dezember 2009 - Der Vorstand hat gestern die Aufnahme von drei weiteren Mitgliedern in den Verein beschlossen und begrüßt : Frau Ludewig aus Bautzen, Frau Korb aus Bautzen und Frau Schwanitz aus Göda.
 

.Mitgliederversammlung

15. Dezember 2009 - Am gestrigen Montag fand die diesjährige Versammlung der Mitglieder unseres Vereines im neuen Kirchgemeindehaus St. Petri Bautzen statt. 

Der Vorstand berichtete über die Arbeit seit der Gründung des "Ökumenischen Domladen Bautzen e.V.". Den Mitgliedern wurde der Finanzbericht und der Bericht der Kassenprüfung vorgelegt. Für seine Tätigkeit im Jahr 2008 wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Aufgrund des Ausscheidens des bisherigen Schatzmeisters war diese Funktion neu zu besetzen. Gabriele Schwanitz aus Göda wurde einstimmig gewählt. Der Vorstand dankt ihr für ihre Bereitschaft und ihr Engagement.
 

.Mitgliederversammlung - Einladung

5. Dezember 2009 - Zur diesjährigen Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder des "Ökumenischen Domladen Bautzen e.V." eingeladen. Sie findet am 14. Dezember 2009 um 18 Uhr im neuen Kirchgemeindehaus Bautzen (Am Stadtwall 12) statt.

Tagesordnung :

   Protokoll
   Berichte des Vorstandes
   Entlastung des Vorstandes
   Nachwahl Schatzmeister
   Sonstiges - Austausch - Gespräch
 

.Vorstandsitzung

22. November 2009 - Am morgigen 23. November findet die nächste Sitzung des Vorstandes statt. Schwerpunkte der Sitzung werden der Haushalt 2009 und die Darstellung der wirtschaftlichen Lage des Vereins sein.

Der Vorstand tagt ab 17 Uhr im neuen evangelischen Gemeindehaus.
 

.Fahrt zum Ökumenischen Kirchentag 2010 in München

Organisiert vom Ökumenischen Domladen Bautzen und dem Bischof-Benno-Haus

Der Ökumenische Domladen und das Bischof-Benno-Haus Schmochtitz laden zu einer gemeinsamen Fahrt vom 12. bis 16. Mai 2010 zum Ökumenischen Kirchentag nach München recht herzlich ein. Die Übernachtung während dieser Tage ist in einem Bildungshaus in Freising geplant. 

Für Nachfragen steht Ihnen gerne der Ökumenische Domladen unter (03591) 594184 oder das Bischof-Benno-Haus unter (035935) 22315 zur Verfügung. 

Für die weiteren Planungen ist es notwendig, Interessensbekundungen bis zum 25. September 2009 im Ökumenischen Domladen oder im Bischof-Benno-Haus namentlich abzugeben. 

http://www.oekt.de/
 

.Ökumenische Andacht

29.7.2009 - Am Montag, dem 3. August, findet im Dom um 17 Uhr die monatliche ökumenische Andacht statt, die vorbereitet und durchgeführt wird von Mitgliedern des „Ökumenischen Domladen Bautzen e.V.". Herzliche Einladung dazu an alle, die in der Hektik des Alltags einen Moment der Ruhe und Besinnung finden möchten.
 

.Mitgliedschaft im Verein

24.7.2009 - Wir laden Sie herzlich ein zur Mitgliedschaft im Verein "Ökumenischer Domladen Bautzen e.V." 
 

.Der Domladen wirbt demnächst auf dem Hauptmarkt

4.6.2009 - Auf dem Hauptmarkt am Dom wird in den nächsten Tagen ein Fahrrad auf unseren Domladen aufmerksam machen. Gestaltet mit dem Logo und den Farben des Ladens wird es ein neuer "Wegweiser" sein.
 

.Filmabend

3.6.2009 - Am 17.6 2009 findet im Domladen wieder ein Filmabend statt. Gezeigt wird der Film "Unser täglich Brot". Anschließend laden wir zu Gespräch und Begegnung ein. Der Abend beginnt 19.30 Uhr - der Eintritt ist frei. Weitere Termine hier : 
 

.Fassadengestaltung

11.5.2009 - Die Beschriftung des Domladens ist nun angebracht worden. 


 

.Neu : Sprechzeit Pfarrer Pilz im Domladen

10. Mai 2009 - Ab Juni richtet Pfarrer Burkhart Pilz jeweils dienstags von 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr eine wöchentliche Sprechzeit im Ökumenischen Domladen ein. Wer Absprachen treffen will oder das Gespräch sucht, ist herzlich willkommen.

Im Juli ist zunächst Sommerpause. Die erste Sprechzeit nach den Ferien wird am 11. August sein. 
 

.Filmabend

27.4.2009 - "Woche für das Leben" - Heute findet im Domladen ein Filmabend im Rahmen der Woche für das Leben statt. Gezeigt wird der Film "Verrückt nach Paris". Der Eintritt ist frei
 

.Ökumenische Andacht im Dom

19.4.2009 - In Regie des Ökumenischen Domladens wird an jedem ersten Montag des Monats um 17 Uhr eine ökumenische Andacht im Dom stattfinden.
 

.Treffen der Ehrenamtlichen sind online

18.4.2009 - Die Termine der Ehrenamtlichentreffen sind vereinbart und können unter den Terminen eingesehen werden. Jeder, der Interesse an der Mitarbeit hat, ist herzlich eingeladen.
 

.Fassadengestaltung

18. April 2009 - endlich kann die Gestaltung der Aussenfassade des Domladens angebracht werden. Dies wir in den nächsten Tagen abgeschlossen: neben dem Logo des Domladens wird der Schriftzug mit dem Namen des Ladens in deutscher und sorbischer Sprache sowie Schriftzüge zum Inhalt der Arbeit angebracht.
 

.Termine und Veranstaltungen

25. März 2009 - Auf den Internetseiten des Domladens finden Sie ab heute eine neue Seite mit den geplanten Veranstaltungen und Terminen. 
 

.Aktuelle Bilder unseres Angebotes

19. März - hier finden Sie aktuelle Bilder unseres Angebotes :
 

.Informationen zum Ehrenamtlichenkreis des Ökumenischen Domladens

11. März 2009 - In den nächsten Tagen werden wir auf dieser Seite Informationen zum Kreis der Ehrenamtlichen des Domladens veröffentlichen. Zudem werden wir aktuelle Informationen zu Terminen und Veranstaltungen an dieser Stelle einstellen.
 

.Klausurtagung des Vorstandes

24. Januar 2009 - Der Vorstand des Domladens traf sich am 24. Januar zu einer Klausurtagung im Bischof-Benno-Haus in Schmochtitz. 

Inhalt der Tagung war die Arbeit innerhalb des Vorstandes, die weitere Entwicklung der Begegnungsmöglichkeiten im Laden und der Haushalt des Vereins für das Jahr 2009.
 

.Unsere Wünsche an Sie :

Allen unseren Freunden, 
Mitgliedern und Förderern 
wünschen wir ein frohes Weihnachtsfest 
und Gottes Segen im neuen Jahr.
 

.Und so geht es weiter

9. Dezember 2008 - Das Angebot des Domladens ist mittlerweile sehr vielfältig und interessant geworden. Neben dem Verkauf beginnen wir nun mit der Planung und der Vorbereitung von regelmäßigen und unregelmäßigen Begegnungsangeboten und offenen Gesprächskreisen.

Jeder, der daran teilnehmen möchte, ist herzlich eingeladen.

Wir laden aber auch jeden, dem die Begegnung zwischen Christen und Nichtchristen Anliegen ist, ein, mit eigenen Ideen den Ökumenischen Domladen mit Leben zu füllen.
 

.Schulung für Ehrenamtliche

5. November 2008 - Heute hat eine weitere Informationsveranstaltung für die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Domladens stattgefunden. 

Inhalt der Veranstaltung war die Schulung der Ehrenamtlichen und die Koordination ihres Engagements.

Pfarrer Burkhart Pilz (Vereinsvorsitzender) sprach vor allem zu Themen wie Umgang mit den Kunden des Domladens, aber auch zu Möglichkeiten des Engagements über die Verkaufs- und Beratungstätigkeit hinaus.

Weitere Bilder 
 

.Pressemeldung zur Eröffnung im "Katolski Posol"

5. November 2008 - Die sorbische katholische Wochenzeitung berichtet über die Eröffnung des Domladens mit zahlreichen Fotos :
 

.Pressemeldung zur Eröffnung im "Tag des Herrn"

5. November 2008 - Der "Tag des Herrn" die katholische Wochenzeitung, hat über die Eröffnung des ökumenischen Domladens berichtet :
 

.Flyer des Domladens

3. November 2008 - Das Informationsblatt des Domladens kann hier angesehen werden :

    Seite 1 - Seite 2
 

.Eröffnung des ökumenischen Domladens

30. Oktober 2008 - Am Abend vor dem Reformationsfest eröffneten Landesbischof Jochen Bohl und Bischof Joachim Reinelt, Bistum Dresden-Meißen, den Ökumenischen Domladen in Bautzen. In Sichtweite vom bereits seit Jahrhunderten von beiden Konfessionen als so genannte Simultankirche genutzten Dom kamen zur Feierstunde in den mit Bücherregalen, Sitzgelegenheiten und sonstigen Auslagen fertig eingerichteten Laden zahlreiche Gäste.

Darunter waren der Bautzener Superintendent Reinhard Pappai, ehrenamtliche Mitarbeiter des Ladens, Vertreter der Stadt, Sponsoren sowie evangelische und katholische Gemeindeglieder. Der Vorsitzende des Domladen-Vereins, der evangelische Dompfarrer Burkart Pilz, begrüßte die Gäste und sprach die Hoffnung aus, dass der Laden eine Brücke zu den Menschen in und um Bautzen werde. Für ihn sei die Ökumene kein „Verarmungsprozess, sondern eine Bereicherung“.

Mit Blick auf den Dom St. Petri als einen „lebendigen Ort, wo beide Kirchen gemeinsam handeln“, hoffe Landesbischof Jochen Bohl, dass dieser Ort mit Leben erfüllt werde. Der Ökumenische Domladen sei ein Hoffnungszeichen die Einheit zu leben, „zu der wir längst berufen sind“. Für die zukünftige Arbeit in diesem Laden wünschte er Gottes Segen. Beide Bischöfe brachten im Akt der Einweihung gemeinsam ein Metallkreuz, das in der Längsrichtung eine Brücke darstellt, an der Wand an.

„Das Kreuz sei das gemeinsame Zeichen mit einer Null-Trennung“, sagte Bischof Joachim Reinelt. Auch in diesem Sinne sei dieses Kreuz eine Brücke. Vor allem aber sei der Laden für Fragende, Suchende, für Freude- und Glücksuchende, die in den Dom ihre „Zugangsschwierigkeiten“ hätten, sagte Reinelt. Der Laden sei für alle offen, ein Schritt nach vorne und „Kirche mitten in der Stadt“. Den Bautznern sagte Reinelt: „Wählt die Brücke ohne Ängste“.

Der Domladen besteht aus zwei Räumen, die der missionarischen Verkündigung in der Stadt Bautzen und der Region im Sinne der City-Pastoral dienen und dazu beitragen, als "Kirche nach draußen zu gehen - hin zu den Menschen", wie es die Veranstalter beabsichtigen. Träger des Ladens ist der Anfang April 2008 von Bautzner Christen gegründete Verein Ökumenischer Domladen Bautzen e.V., der das Ziel hat, ökumenische Begegnungen zwischen den christlichen Gemeinden der Stadt Bautzen und der Region, insbesondere zwischen der Ev.-Luth. Kirchgemeinde St. Petri Bautzen und der Katholischen Dompfarrei St. Petri Bautzen zu fördern.

Darüber hinaus soll eine Verbindung zwischen Bürgern und Gästen des Domes und der Stadt geschaffen werden, zwischen Nichtchristen und Christen, hin zum kirchlichen Leben und den Angeboten der Kirchen der Stadt Bautzen und der Region.

Die angemieteten Räume befinden sich in der ehemaligen katholischen Dombuchhandlung, die rund 80 Jahre existierte und Ende Dezember 2007 aufgegeben wurde. Der ökumenische Domladen wird mit angestellten sowie ehrenamtlichen Mitarbeitern betrieben. Neben dem Verkauf von religiöser Literatur, Devotionalien und Andenken sollen über ein Stehcafe sowie eine Internetstation insbesondere junge Leute zu Begegnungen und Gesprächen eingeladen werden.

Zudem sollen verschiedene Beratungsangebote der Diakonie und der Caritas präsent sein. Der Domladen dient als Plattform, um im Zentrum der Stadt kirchliches Leben und Angebote kenntlich zu machen. Ziel des Vereins ist, dass der Laden sich einmal selbst trägt.

(Quelle : www.landeskirche-sachsen.de)
 

.Domladen - Aktuelle Fotos

23. Oktober 2008 - Hier  sind Fotos des Domladens von heute zu sehen.
 

.Eröffnungstermin - Pressemeldung

23. Oktober 2008 - Pressemeldung zur Eröffnung des Domladens auf der Internetseite des Bistums Dresden-Meißen hier:
 

.Eröffnungstermin steht fest

10. Oktober 2008 - Der Eröffnungstermin des Domladens steht endlich fest! Die Vorbereitungen in den Räumen An den Fleischbänken 5 sind gut vorangeschritten: am 30.10.2008 werden wir mit einer Einweihungsfeier den Domladen Bautzen eröffnen.

Einladungen werden in den nächsten Tagen versandt. Genaueres demnächst hier zu finden.

Und darüber hinaus ist jeder herzlich willkommen. Beginn 17 Uhr.
 

.Information

9. Oktober 2008 - Der Domladen wird besonders durch ehrenamtliches Engagement katholischer und evangelischer Christen getragen - hauptamtliche Arbeit wird natürlich auch notwendig sein.

Im September hat sich der Vorstand entschieden, zwei Mitarbeiterinnen in (noch) geringem Umfang mit den Aufgaben zu betrauen, die über die Arbeit der Ehrenamtlichen hinaus unser Vorhaben voranbringen.

Ab Oktober sind mit der unmittelbaren Vorbeitung der Eröffnung beschäftigt: Dörte Riechen und Bettina Heyder.
 


.Logo des Domladens

16. September 2008 - Logo des Domladens ist beschlossen

Der Vorstand unseres Vereins hat sich für ein Logo entschieden. 

Es symbolisiert auf der einen Seite die Verbundenheit mit dem Petri-Dom und auf der anderen Seite die Vielfalt der Menschen, die das Anliegen der Ökumene in unserer Region tragen und gestalten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

.2. Treffen in Schmochtitz

4. September 2008 - Informationen über den Fortgang der Umbauarbeiten im Domladen, aber auch über die Mitglieder und Partner des Vorhabens standen im Mittelpunkt des zweiten Treffens in Schmochtitz.

Gerd Lehmann, Geschäftsführer des Diakonischen Werkes im Kirchenbezirk Bautzen, sowie Uwe Benkewitz, Geschäftsführer des Caritasverbandes Oberlausitz informierten über die Arbeit der beiden sozialen Verbände.

Andreas Deckwart, Mitglied der Katholischen Gemeinde St. Petri und Pfarrer Pilz stellten ihre Gemeinden vor.

Mitglieder des Vorstandes beantworteten die Fragen und nahmen Hinweise aus dem Kreis der zukünftigen Ehrenamtlichen auf.

Dr. Straube lud für den 5. September alle Interessierten zu einer Vor-Ort-Besichtigung des künftigen Domladens ein.

Die Bilder vom 4. und 5. September sind hier zu sehen :
 

.2. Treffen Interessierter in Schmochtitz

1. September 2008 - ein zweites Treffen der am geplanten Domladen Interessierten findet am 4. September 2008, 18.30 Uhr in Schmochtitz statt. Ziel des Treffens ist vor allem die Planung der weiteren konkreten Schritte.

Weitere Interessenten sind herzlich eingeladen.
 

.Bilder vom Innenausbau 7. August 2008

Die Bilder sind hier zu sehen : 
 

.Die Bauarbeiten gehen voran

31. Juli 2008 - Die Bauarbeiten im Domladen gehen voran. Der Innenausbau des Hauptraumes ist fast abgeschlossen. Zur Zeit wird ein Türdurchbruch zur Rasenfläche auf der linken Aussenseite vorbereitet.
 
 
 
 
 
 
 
 

.2. Treffen Interessierter geplant

3. Juli 2008 - ein zweites Treffen der am geplanten Domladen Interessierten wird am 4. September 2008, 18.30 Uhr in Schmochtitz stattfinden. Ziel des Treffens wird vor allem die Planung der weiteren konkreten Schritte sein.
 

.Baustelle

Die Bauarbeiten gehen weiter - jetzt wurden die ersten Mauerdurchbrüche zur Vergrößerung des Ladens geschaffen.
 

.Treffen Interessierter in Schmochtitz

24. Juni 2008 - Im Bildungshaus Schmochtitz fand heute ein erstes Treffen der am Projekt Ökumenischer Domladen Interessierten statt. Im Mittelpunkt stand die Information über den zukünftigen Domladen und Möglichkeiten der ehrenamtlichen Mitarbeit. 20 katholische und evangelische Gemeindemitglieder, nutzten die Gelegenheit, über ihre Erfahrungen und Gedanken zur Ökumene zu sprechen.
 
 
 
 
 

Zum Eröffnungstermin befragt, äußerten Pfarrer Burkhart Pilz und Dr. Peter-Paul Straube, daß es Ziel des Vorstandes sei, Ende September mit der Arbeit zu beginnen.

Unmittelbar nach der Sommerpause wird es ein zweites Treffen der ehrenamtlichen Helfer geben.
 
 
 
 
 
 

.Internetseiten des Domladens

24. Juni 2008 - seit heute sind die ersten Internetseiten des geplanten Domladens online.
 

.Video des Pressegespräches vom 21. Mai 2008

Beitrag OberlausitzTV- hier ansehen
 

.Presseartikel Mitteilungsblatt Bautzen

Presseartikel zum Vorhaben - hier ansehen
 

.Baustelle

Die Umbauten im geplanten Domladen haben  begonnen.
 


 
 

 

 

 

 

 
 
 

 
.Startseite
.Standort
.Termine und
....Veranstaltungen
.Kontaktungszeiten 
en e
.Flyer Domladen
....Seite 1
....Seite 2ank
rten
Der Vorstand des
Ökumenischen
Domladen e.V.